Faire Wochen

17. September, 2019 | 8:16

Unsere Schulgemeinschaft nimmt auch dieses Jahr wieder an der Fairen Woche teil. In verschiedenen Unterrichtsfächern setzen wir uns inhaltlich mit dem diesjährigen Jahresthema „Geschlechtergerechtigkeit“ auseinander. Verankert ist dieses Thema im fünften Entwicklungsziel (SDG 5) der Vereinten Nationen. Dennoch ist man in Deutschland und weltweit noch nicht am Ziel. Es gibt sicherlich Regelungen zur Gleichbehandlung der Geschlechter hier wie dort, dennoch  kann weltweit noch mehr dafür getan werden. Die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ist wichtig für ein friedvolles Miteinander und einer nachhaltigen Entwicklung.

In den FAIR-Pausen bieten wir fair gehandelte Leckeres von el puente, GEPA und Weltpartner an.

Alles ist Nährstoff!

4. Juli, 2019 | 18:40

Während der Projektwoche haben die SchülerInnen des 7. Jahrgangs, die nicht nach England gefahren sind an dem Projekt „Alles ist Nährstoff: Food futures art labor“ in der Kunsthalle Faust teilgenommen. In vier unterschiedlichen Workshops haben sich die SchülerInnen mit der Fragestellung beschäftigt, wie man Grundprinzipien biologischer Kreisläufe aus der Natur auf technische und künstlerische Vorgänge übertragen kann und was man aus dem nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln für kreative Ressourcen ziehen kann. In den praktischen Workshops hat man bei den SchülerInnen, durch aktive Mitarbeit das Gefühl wecken können, dass es wirklich gelingen kann, einen positiven ökologischen Fußabdruck zu hinterlassen. Es wurde bei ihnen ein Verständnis für ökologische Kreisläufe in der Lebensmittelproduktion geweckt, damit sie – in Abgrenzung zur Wegwerfgesellschaft – ein Gespür für sinnvolle Produkte entwickeln. Am letzten Tag fand die Vernissage statt, in der die Workshop-Ergebnisse der Projektwoche des FoodFuturesArt-Lab des Gymnasiums Limmer präsentiert wurden. Die Ausstellung der Ergebnisse kann man bis 7. Juli in der Kunsthalle Faust bestaunen.

Upcycling-Handwerk und Stadtentwicklung

30. Juni, 2019 | 20:31

Die KLUG Klimaschutz- und Upcycling-Gemeinschaft AG hatte 2019 (2. Hj 2018/2019) die Aufgabe, eine Präsentation auf dem Lindener Wochenmarkt zu organisieren, Upcycling-Techniken zu erklären und anhand eines praktischen Beispiels Prozesse zur Stadtentwicklung zu vermitteln. Dafür organisierten die Schüler der AG einige Aktionen:

Im Kunstraum der Schule wurde in verschiedenen Werkstätten Upcycling-Handwerk erlernt, es tagte ein Gremium zur Öffentlichkeitsarbeit und ein Büro zur Stadtplanung kümmerte sich um die Entwicklung von Freiflächen.

So hatten die Schüler Begegnungen mit ausrangierten Materialien, lernten die Bedeutung von Kreislaufwirtschaft und Abfallvermeidung kennen und inspirierten auf dem Lindener Marktplatz zu Biodiversität und Insektenförderung. Mit den Aktionen konnten die Schüler auch ihren Sorgen hinsichtlich der Klimakrise Ausdruck verleihen und persönliche Handlungsperspektiven für den Alltag erfahren.

Ein besonderes Highlight war die professionelle Stadtplanung mit Ortsbegehung, Entwürfen, Planungsgesprächen, Modellbau und Befragung der Stakeholder (Wohnheim Steigerthalstraße und Passanten).

Insgesamt 46 Menschen, die sich auf dem Heinrich-Kollmann-Weg am Leine-Ufer bewegten, wurden nach dem Zufallsverfahren befragt. Die Freifläche zwischen Wohnheim und Westschnellweg stand dabei im Mittelpunkt. Außerdem wurden Fragen zur Klimakrise gestellt.

Ergebnisse:

27 Befragte möchten die Fläche unverändert lassen, 11 wünschten sich Freizeitangebote, 8 befürworteten mehr Bäume und Blumen.

96 Prozent sagten, dass der Klimawandel Realität ist, wobei fast genau so viel meinten (91 Prozent), dass der Mensch etwas dagegen tun kann.

Alle Befragten fanden es sehr gut und unterstützenswert, dass Schüler freitags demonstrieren gehen.

30 Personen (65 Prozent) möchten sich am 20.09.2019 am gobalen Klimastreik beteiligen.

40 Personen (87 Prozent) befürworten das Ausrufen eines weltweiten Klimanotstands.

Die AG wird im ersten Halbjahr 2019/2020 fortgesetzt. Für die Weiterführung im zweiten Halbjahr ab Februar 2020 fehlt noch die Anschlussfinanzierung. Geplant ist, auf Erlerntes aufzubauen und eine versiegelte Fläche zu begrünen.

KLUG AG
Klimaschutz- und Upcycling-Gemeinschaft AG
Gymnasium Limmer

Thema: VOIDS als Möglichkeitsräume sichtbar machen; Aktionstag 12.06.2019

Am Mittwoch dem 12.06.2019 haben wir, die Klug AG des Gymnasium Limmer, ein Projekt zum Thema „Void, Flüchtlinge und Umweltschutz“ durchgeführt. Als erstes mussten wir Vorbereitungen für das Projekt treffen, wir haben uns Fragen für zwei Interviews ausgedacht und damit ein Modell aufgebaut. Manche fragen sich jetzt: was für ein Modell und wofür. Neben dem Flüchtlingsheim ist eine öffentliche freie Fläche -auch als Void bezeichnet- und wir haben uns überlegt wie man diese noch langweilige Fläche zu einer spaßigen, schönen und entspannten Fläche auf einem Modell gestalten kann.

Am Aktionstag sind wir dann mit unserer AG zum Flüchtlingsheim gegangen und haben zu Beginn ein Interview mit der Leiterin des Flüchtlingsheims durchgeführt; hier ein paar unserer Fragen als Beispiel:

Frage (F): Wie viele Leute leben hier?

Antwort (A): Hier leben 90 Männer.

F: Warum leben hier nur Männer?

A: Die Männer waren vorher auf dem Messegelände untergebracht, da wir dies nicht gut fanden haben wir hier das Wohnheim gebaut und später sind sie dann zu uns „gezogen“.

F: Wie verbringen die Menschen ihre Zeit hier?

A: Die meisten Arbeiten, manche studieren (ca.10), intensive Deutschsprachkurse werden von fast allen wahrgenommen. Außerdem treiben viele Sport wie zum Beispiel Fußball, Tischtennis oder Basketball.

Später hat dann jeder noch eine Frage an die Heimleiterin Olga gestellt.

Als nächstes sind wir zurück zur Schule gefahren und haben an dem Modell, welches noch nicht fertig war, weitergebaut.

Als das Modell fertig war sind wir zu der leeren Fläche (Void) neben dem Flüchtlingsheim gegangen und haben dort Interviews mit den Passanten geführt, hier sind ein paar Fragen mit den Antworten:

F: Fahren sie hier öfters vorbei oder heute nur durch Zufall?

A: Ich fahre hier öfter lang.

F: Ist Ihnen diese freie Fläche schon mal aufgefallen?

A: Ja

F: Wenn sie diese Fläche hier gestalten dürften, wie würden Sie die Fläche gestalten?

A: Ich glaube ich würde sie gar nicht gestalten, weil ich sehe das hier oft Leute sind die hier Badminton oder auch mit ihrem Hund spielen. Aber wenn ich müsste, würde ich eine Picknickfläche gestalten, halt so dass es nicht so langweilig ausschaut

F: Was ist ein Void?

A: ein Ort mit Rohstoffen

B:  ein freier öffentlicher Raum

C: ein Wetterereignis

A: Also ich weiß es nicht, aber da ich nicht glaube das es ein Wetterereignis oder ein Ort mit Rohstoffen ist müsste es ein freier öffentlicher Raum sein.

A: Das ist richtig

F: Was glauben Sie, ist der Klimawandel Realität?

A: Natürlich

F: Glauben Sie, dass die Menschen etwa gegen den Klimawandel tun können?

A: Ja klar aber nicht mehr lange, ich schätzte das wir nur noch 8 Jahre Zeit haben, dann ist es zu spät.

F: Am Freitag dem 20.09.2019 findet ein Globaler Klimastreik statt, streiken sie mit?

A: Das weiß ich noch nicht, aber ich denke, dass ich streiken werde.

Das war eines der 46 Interviews, die wir mit den Passanten geführt haben. Nachdem die Interviews fertig waren, haben wir an dem Void noch ein paar Erdbeerpflanzen eingepflanzt.

Kurze Zeit später hat es sehr stark angefangen zu regnen, sodass wir unsere Arbeiten abbrechen und zurück zur Schule mussten.

Der Aktionstag war sehr interessant und hat uns allen Spaß gemacht. Wir haben festgestellt, das „Void“ an sich unbekannt ist und das sich viele Passanten bereits mit dem Klimawandel beschäftigt haben.

Tino Schmidt, 7B Gymnasium Limmer

 

Die KLUG AG wird organisiert von der Upcyclingbörse Hannover in Kooperation mit Hannover VOIDS. Sie wird ermöglicht aufgrund der Unterstützung der Klosterkammer Hannover, Sparkasse Hannover, Stadtbezirksrat Linden-Limmer, LindenLimmerStiftung, Förderverein Gymnasium Limmer, Glocksee Bauhaus e.V.

KLUG AG mit Aktionstag am 12.06.2019

7. Juni, 2019 | 8:51

Am 12.06.2019, 11:50 – 15:50 Uhr möchte die KLUG AG in der Nachbarschaft der Schule, auf der öffentlichen Wiese Steigerthalstraße, westlich des Wohnheims, einen Aktionstag durchführen. Die Schüler können am Mensa-Essen teilnehmen. Es besteht auch die Möglichkeit, während der Aktion von zuhause mitgebrachte Speisen und Getränke als Picknick einzunehmen.

Eltern, Familienangehörige und interessierte Dritte sind herzlich eingeladen, ca 13:15 – 15:30 Uhr Uhr an den Aktivitäten teilzunehmen.

Ihre Fragen beantwortet der Projektleiter Gert Schmidt: 0511-64216481, gs@upcyclingbörse-hannover.de

Die KLUG AG wird ermöglicht durch die Zuwendungen von:
Klosterkammer Hannover
Sparkasse Hannover
Stadtbezirksrat Linden-Limmer
LindenLimmerStiftung
Förderverein Gymnasium Limmer
Glocksee Bauhaus e.V.

Frühling-Fairday

21. Mai, 2019 | 11:51

Ostern ist zwar schon etwas länger her gewesen, aber der Osterhase hatte uns auf seiner Rückfahrt noch einige Überraschungen dagelassen Daher veranstalteten wir unseren regelmäßig stattfindenden FAIRDAY. Dieses Mal im Rahmen des Frühlingsauftaktes als FRÜHLING-FAIRDAY.

Mit dabei waren wieder die uns bekannten Produkte wie DIE GUTE SCHOKOLADE von Plant-for-the-Planet und die LEMONAID. Als neuen Partner konnten wir den benachbarten REWE-Markt Schell begrüßen, von dem wir einige fair gehandelte Produkte beziehen konnten.

Ganz besonders freuten wir uns über den Besuch des „Botschafters für den Regenwald“, den „HANNOVER-SCHOKOLADEN-HASEN“. Die Schokolade kommt frisch aus Kolumbien und ist ein schmackhafter Beitrag zum Klimaschutz, Regenwalderhalt und zum fairen Handel. Mit dem Kauf der „Hannover-Schokolade“ wird im Rahmen der Klimapartnerschaft der „Fairtrade-Stadt“ Hannover und der Gemeinde Belên de los Andaquínes in Kolumbien die Situation der örtlichen Kleinbauern durch fairen Handel verbessert und durch den nachhaltigen Kakaoanbau bleibt der Regenwald und seine Artenvielfalt erhalten.

Wir hatten alle viel Spaß und freuen uns auf weitere Aktivitäten in diesem Jahr.

50 x „Clever kochen fürs Klima“

9. Mai, 2019 | 14:10

Schürze statt Schreibblock, Messer statt Mathematik, Gemüse statt Grammatik: am Donnerstag, den 02. Mai hat die Klasse 7b ihre Schulgegenstände gegen Kochsachen eingetauscht und gemeinsam mit Michaela und Lena vom Umweltzentrum Hannover e.V. das Projekt „Clever kochen fürs Klima“ durchgeführt. Für das Umweltzentrum war dies der 50. Workshop – ein Anlass zum Feiern.

Zunächst wurde den Teilnehmerinnen und Teilnehmern mithilfe einiger theoretischer Grundlagen verdeutlicht aus welchen Ländern und Kontinenten das Obst und Gemüse, was wir derzeit im Supermarkt kaufen können, stammt. Dabei zeigte sich die Klasse als gut vorbereitet und konnte viele Produkte richtig zuordnen. Außerdem kannten die Schülerinnen und Schüler auch schon die Probleme, die entstehen, wenn die Kunden in Deutschland stets alle erdenklichen Obst- und Gemüsesorten im Regal vorfinden möchten. Von den mitunter umweltschädlichen Bedingen des Anbaus über den CO²-Abdruck des Transports bis hin zum gesundheitsschädlichen Behandlungen der Produkte wurden Beispiele genannt.

Im Anschluss machten sich die Schülerinnen und Schüler ans Messer und die Herdplatte. Sie schnippelten und kochten Dips, schmierten Kanapees und bereiteten alles für die Gäste vor.

So konnten Frau Hanisch, die Geschäftsführerin des Umweltzentrums, Wencke Hedderich, die Schulleiterin des Gymnasiums Limmer sowie Herr Dr. Jagau, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Hannover, als Unterstützer der Workshops die fertigen Häppchen probieren und auf die Bedeutung der Workshops und deren möglichen Einfluss auf das Konsumverhalten der Kinder und ihrer Familien hinweisen.

Vielen Dank an das Team des Umweltzentrums Hannover e.V., den finanziellen Untersützern der Workshops, z.B. der Sparkasse Hannover und natürlich der Klasse 7B des Gymnasiums Limmer.

KLUG AG on Tour

26. April, 2019 | 17:14

Trotz bereits begonnener Osterferien: Tino, Laurin, Anton und Lino, Schüler der KLUG AG des Gymnasium Limmer präsentierten am 06.04.2019 ihre ersten Arbeitsergebnisse auf dem Wochenmarkt, Lindener Marktplatz. Unter der Leitung des Teams der Upcyclingbörse Hannover beschäftigten sie sich seit Februar mit Klima- und Umweltschutzthemen.

Dabei stand das Projekt im Vordergrund, eine kleine öffentlichkeitswirksame Aktion vorzubereiten und gleichzeitig einen Beitrag zur Verbesserung des Klima-, Umwelt- und Ressourcenschutzes zu leisten.

Jede Woche im Februar und März wurden Seedballs gerollt und Verpackungen hergestellt. Je nach Interesse  wählten die Schüler ihre Arbeitsgruppe. Die Seedballs enthalten Bio-Saatgut für insektenfreundliche Pflanzen und leisten in Linden-Limmer einen Beitrag für mehr Bienen und andere Insekten.

Öffentlichkeitsarbeit ist wichtig. Deshalb wurde zusätzlich die Aufgabe gestellt, einen Infostand auf dem Lindener Markt vorzubereiten mit Postern, Informationen und Zitaten zu Umwelt-, Reccourcen- und Klimaschutz.

Auf diese Weise konnten die Schüler auf konstruktive und kreative Weise ihre Sorgen hinsichtlich zukünftiger Entwicklungen Ausdruck verleihen. Der Infostand am Lindener Markt wurden überwiegend selbstständig von den Schülern betreut.

Bis zu den Sommerferien wird es darum gehen, im unmittelbaren Umfeld des Gymnasium Limmer einen Ort zu finden: Eine weitere kleine öffentlichkeitswirksame Aktion ist geplant. Die Initiative Hannover VOIDS wird der KLUG AG dabei Impulse für die Gestaltung des öffentlichen Raums geben.

Die KLUG AG (Klimaschutz und Upcycling Gemeinschaft) wird ermöglicht durch die Förderung der Klosterkammer Hannover, Sparkasse Hannover, Stadtbezirksrat Linden-Limmer, LindenLimmerStiftung, Förderverein Gymnasium Limmer, Glocksee Bauhaus e.V.

Durchführende Initiativen: Upcyclingbörse Hannover und Hannover VOIDS.

Herzlichen Dank an die Initiativen Hannover – Deutschland Summt und Bienenretter für die Informationsmaterialien. Interessierte Besucher des Aktionsstands konnten so mit professionell aufbereiteten Hintergrund-Informationen versorgt werden.

Weitere Seedballs/Samenbälle mit Upcycling-Verpackungen und Infos gibt es immer dienstags 15 – 19 Uhr in der Ausstellung der Bauteilbörse Hannover, Glockseestraße 35 (im Hof des Unabhängigen Jugendzentrum Glocksee). Die Einnahmen aus Spenden fördern die Fortführung der KLUG AG im zweiten Schulhalbjahr ab Februar 2020.

KLUG AG beim Wochenmarkt in Linden

2. April, 2019 | 12:33

Unsere KLUG AG (Klimaschutz- und Upcycling-Gemeinschaft) stellt am Samstag, 06.04.2019, ihre Ergebnisse auf dem Lindener Wochenmarkt (Lindener Marktplatz) der Öffentlichkeit vor.

Alle Schülerinnen und Schüler sowie ihre Eltern sind herzlich eingeladen, den Verkaufs- und Informationsstand zu besuchen.

Die AG wird unterstützt von der Klosterkammer Hannover, Sparkasse Hannover, Stadtbezirksrat Linden-Limmer, LindenLimmerStiftung, Förderverein Gymnasium Limmer und Glocksee Bauhaus e.V.

Wir sind „Putzmunter“

2. April, 2019 | 12:31

Zwei Einkaufswagen, eine Baustellenbake, diverse Kaffeebecher „to-go“ und unzählige Bierflaschen haben die Schülerinnen und Schüler des Gymnasium Limmer in der Woche vom 24. – 28. März aus der Fösse und den angrenzenden Böschungen sowie den Grünflächen gesammelt, um sie bei der Aktion „Putzmunter“ dem Abfallentsorgungsbetrieb AHA zu übergeben. Alle Klassen haben mitgemacht und sich engagiert darum gekümmert, dass unsere Umgebung und die Schulhöfe sauber werden. Es ist erstaunlich, wie viel Plastikmüll und Glasflaschen mitunter achtlos weggeworfen werden.

Nicht nur für die Weltmeere und deren Bewohner ist unsere Müllflut eine riesige Bedrohung. Auch für die Menschen, Tiere und Organismen im Nahbereich, also direkt vor unserer Schule birgt der Müll Gefahren: Enten und Fische können Plastikteile verschlucken oder Glasscherben können Wunden verursachen.

Wir möchten alle Mitmenschen aufrufen, ihren Müll richtig zu entsorgen.

Da steckt Energie drin!

22. März, 2019 | 11:40

Ohne ein angenehmes Lernklima fällt Schule schwer. Das gilt nicht nur auf zwischenmenschlicher Ebene, sondern genauso im Hinblick auf physikalische Größen. So muss unser Schulgebäude vielfältige Anforderungen bezüglich der Beleuchtungsstärke, der Temperatur, des CO2-Gehalts, etc. erfüllen.

Im Rahmen des Projektes GSE – Energie sparen in Schulen führten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7b umfangreiche Messungen im Schulgebäude des Gymnasium Limmer durch und entwickelten Strategien zum Lüften, Heizen und Beleuchten unserer Räume.

Im Rahmen der Aktion ermöglichte Herr Bassen auch eine Besichtigung des Heizungs- und Lüftungskellers des Gebäudes und erklärte das zunächst sehr unübersichtliche Leitungssystem unserer Schule.

(Berndt/Klose)