Schulelternrat (SER)

Liebe Eltern, Erziehungsberechtigte und Interessierte,

herzlich willkommen auf unserer SER-Seite!

Wir möchten Euch auf den folgenden Seiten rund um das Thema Mitwirkung von Eltern am Gymnasium Limmer informieren.

Denn Elternarbeit in der Schule macht Spaß und jede*r kann aktiv werden und bei der Gestaltung des Schulalltages mitwirken!

Wir Aktiven im Schulelternrat (SER) freuen uns über alle interessierten und engagierten Eltern an unserer Schule sowie auf Beiträge, konstruktive Kritik und aktuelle Informationen aus der Elternschaft.

Daneben findet Ihr auch einige Tipps, die wir zum Themenbereich finanzielle Hilfe zusammengetragen haben.
Zu allen Punkten gilt: Wenn Ihr Fragen habt, sprecht uns gerne direkt an.

Was macht der SER?

Der SER ist die Vertretung aller Eltern. Er

  • berät sich zu Fragen, die die Schule oder die Schüler*innenschaft betreffen
  • vertritt die Anliegen der Eltern gegenüber der Schulleitung, der Schulbehörde und dem Schulträger
  • unterstützt die Klassenelternschaften
  • beteiligt sich an der Ausgestaltung des Schullebens

Der SER wählt die Vertreter*innen für die Gesamtkonferenz, die Fachkonferenzen, den Schulvorstand und die AGs an der Schule.

Der SER hat ein Anhörungsrecht und ist somit vor grundsätzlichen Entscheidungen zu hören, wenn diese die Organisation des Schulalltages und die Leistungsbewertung betreffen.

Der SER wählt aus seinen Reihen den Vorstand.

Vorstand des SER

Der Vorstand des Schulelternrates wird für zwei Jahren gewählt. Nach außen vertritt der/die Vorsitzende des Vorstandes den SER und damit die gesamte Elternschaft der Schule. Der Vorstand des SER steht in engem Austausch mit der Schulleitung und ist im Schulvorstand und in der Gesamtkonferenz vertreten.

Aktuell besteht der Vorstand des Schulelternrates im Gymnasium Limmer aus fünf Mitgliedern:

Vorsitz: Hinnerk Voermanek (8b)

Vertreter*innen: Joachim Haas (7b), Antje Sitoe (6a), Simone Borcherding (5e), Nicola Schlichting (5b+7c)

Ihr könnt uns erreichen unter: ser.gymnasium-limmer@posteo.de.

Mitwirkung von Eltern

Alle Eltern und Erziehungsberechtigten können an der Gestaltung des Schullebens mitwirken!
Sie können sich als Vertreter*innen in die Konferenzen wählen lassen, sie müssen dazu nicht im SER sein. Ein enger Austausch über die Inhalte und Tagesordnungspunkte der Konferenzen ist wichtig, daher sollten die Eltern, die als Vertreter*innen in den Konferenzen sitzen darüber im SER berichten.

Auch die Mitarbeit in einer der Arbeitsgruppen zu verschiedenen Themen in der Schule ist möglich. Derzeit gibt es die AG Neukonzeption Cafeteria, AG Fahrtenkonzept, AG Bibliothek, AG Kultur, AG Soziales

Klassenelternvertreter*innen

Zunächst wählen die jeweiligen Klassenelternschaften zwei Elternverter*innen (Vorsitzende*r, Stellvertreter*in), die das Bindeglied zwischen Eltern und Schule darstellen. Sie haben verschiedene Aufgaben:

  • Sie sind Ansprechpartner*innen für die Eltern und Lehrer*innen der Klasse.
  • Sie laden zu den Elternabenden ein (i.d.R. zwei bis drei pro Jahr), legen die Tagesordnung fest und führen dort den Vorsitz. Hier können Sie eine Mustereinladung herunterladen.
  • Die Elternvertreter*innen sind Mitglied im Schulelternrat und nehmen an den Sitzungen teil.
  • Die Elternvertreter*innen sollen zu allen grundsätzlichen Fragen von der Schulleitung gehört werden.
  • Bei einigen Entscheidungen haben die Elternvertreter*innen ein ausdrücklich geregeltes Mitwirkungsrecht.
  • Die Elternvertreter*innen informieren die Eltern über Beschlüsse aus dem Schulelternrat und anderen Konferenzen.

Alle gewählten Elternvertreter*innen bilden gemeinsam den Schulelternrat (SER).

Klassenkonferenzen

Die Klassenkonferenz trifft Entscheidungen, die ausschließlich die Klasse betreffen z.B. Beratung über Schüler*innen, Zensuren, Versetzungen, das Zusammenwirken der Fachlehrkräfte, die Koordination der Hausaufgaben. Teilnehmer*innen sind Lehrkräfte einer Klasse sowie die gewählten stimmberechtigten Eltern- und Schülervertreter*innen. Da die Klassenelternvertreter*innen Informationen aus der Elternschaft bekommen, ist es sinnvoll, wenn eine*r der Elternvertreter*innen in die Klassenkonferenz gewählt wird. Den Vorsitz hat die Klassenleitung. In jedem Schuljahr finden zwei Zeugniskonferenzen statt. Die Eltern- und Schülervertreter*innen haben Mitsprache- und Stimmrecht, außer bei der Vergabe von Noten.

Gesamtkonferenz

Die Gesamtkonferenz entscheidet insbesondere über das Schulprogramm und die Schulordnung sowie über Grundsätze für Leistungsbewertung und Beurteilung. Die Gesamtkonferenz besteht aus allen Lehrer*innen der Schule sowie einem gleichen Anteil an Erziehungsberechtigten und Schüler*innen.

Schulvorstand

Im Schulvorstand sind ebenfalls Eltern stimmberechtigt vertreten. Hier gibt es mehr Informationen zu den Aufgaben. LINK auf entspr. Seite

Fachkonferenzen

Für jedes Unterrichtsfach finden ein bis zwei Fachkonferenz pro Schuljahr statt. Die Fachkonferenz entscheidet über fachbezogene Angelegenheiten, wie z.B. Anschaffung von Arbeitsmitteln, Gestaltung von Arbeitsplänen und Kerncurricula. Die Einladung erfolgt durch die Fachleitungen. In jeder Fachkonferenz sind Eltern vertreten, die dem SER berichten.