JUGEND GESTALTET – junge Künstler:innen am GY Limmer

15. Februar, 2024 | 7:14

Von Oktober bis Dezember 2023 haben sieben Schülerinnen des Gymnasium Limmer unter Betreuung von Frau Tran und Frau Burkhardt am niedersächsischen Kunstwettbewerb „Jugend gestaltet“ teilgenommen.

Seit 1980 richtet das Niedersächsische Kultusministerium alle zwei Jahre den kreativen Kunstwettbewerb für junge Künstler:innen zwischen 10 und 20 Jahren aus. Alva Kiehne (Jg. 8), Freda Over (Jg. 8), Jette Krug (Jg. 8), Matilda Wichern (Jg. 9), Paula Bögelmann (Jg. 9), Flora Dewald (Jg. 10) und Anouk Hoppe (Jg. 10) stellten sich den Mitgliedern der diesjährigen Jury (Prof. Ute Heuer von der Hochschule Hannover, Sven Julien Kanclerskials freier Künstler und Greta Bortfeld, Schülerin des Kunst-Leistungskurses an der Tellkampfschule).

Aus über 1000 Einsendungen hat die Jury 115 herausragende Werke für eine Ausstellung ausgewählt, darunter auch das Bild von Flora Dewald aus der 10a – WIR GRATULIEREN!

Die Ausstellung wird vom 16. März bis 14. April 2024 in der Städtischen Galerie KUBUS zu sehen sein.

Wir sind sehr stolz auf alle, die teilgenommen haben und freuen uns darauf, die Ausstellung zu besuchen!

Fachgruppe Kunst

Schüler*innen schätzen Vielfalt am Gymnasium Limmer

3. Februar, 2024 | 11:37

Am vergangenen Donnerstag erlebten Schülerinnen und Schüler aller Jahrgänge unserer Schule einen besonderen Projekttag, der unter dem Motto der Vielfalt stand. Der Vielfaltstag bot Raum für kreative Aktivitäten, offene Diskussionen und das Kennenlernen unterschiedlicher Perspektiven.

Für Sara, Jahrgang 12, wird deutlich: „Das, was ich gerade tue, hat einen Sinn – ich kann es essen!“ 
Der Vielfaltstag ermöglichte es den Schülerinnen und Schülern, ihre Talente und Interessen zu entfalten, sei es in kulinarischen Workshops, handwerklichen Projekten oder künstlerischen Aktivitäten.

Eine weitere Inspirationsquelle für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer war das motivierende Statement von Frau Burkhardt, die den Workshop, Make fair trade sexy, leitete. „Alles ist möglich. Es gibt kein Richtig oder Falsch!“ Diese ermutigenden Worte spiegelten sich in den Workshops und Projekten wider, bei denen die Schülerinnen und Schüler ihre Fähigkeiten und Kreativität entfalten konnten. Ob es um die Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Themen oder die Entfaltung künstlerischer Talente ging – die Vielfalt des Tages zeigte sich auch in den zahlreichen Möglichkeiten, die den Schülerinnen und Schülern geboten wurden.

Die Veranstaltung war nicht nur eine Gelegenheit, den Schulalltag zu durchbrechen, sondern förderte auch das Verständnis für die Vielfalt an unserer Schule. Durch den Austausch von Ideen und Perspektiven wurden nicht nur Gemeinsamkeiten entdeckt, sondern auch Verständnis für die Verschiedenartigkeit innerhalb der Schülerschaft geschaffen.

Ein erfolgreicher Tag!

– Betül & Schaya, Jahrgang 12

Klassenzimmerstück „Wutschweiger“

19. Dezember, 2023 | 13:24
Theater an der Schule, das kann ja nur langweilig werden – oder auch nicht! Am 13.12.23 waren Schauspieler vom Staatstheater Hannover in der Klasse 6A des Gymnasium Limmer zu Gast, um die Premiere ihres Theaterstücks „Wutschweiger“ (Regie: Ruth Langenberg) vorzuführen. Dafür wurde sogar der Klassenraum umgeräumt. Im Stück ging es um die zwei Jungen Ebeneser (Oleksii Kryzhanovskyi) und Sammy (Christopher Busse). Ebeneser ist gerade erst aus einer größeren Wohnung in den Wohnblock gezogen und freundet sich schnell mit dem Jungen Sammy an. Sammy sagt zu seinem neuen Freund „Willkommen im Club! Im Du-sitzt-in-der-Scheiße-Club“. Ebenesers Leben verändert sich nach dem Umzug in die Hochhaussiedlung. Seine Eltern mussten ihr Haus in der schönen Gegend verlassen und in eine günstigere Wohnung ziehen. Nun sieht Ebeneser, wie seine Eltern sich verändern, denn hinter den vielen Rechnungen und Mahnungen werden sie ganz klein. Der neue Freund Sammy ist nett zu Ebeneser und es gibt viele lustige Momente im Stück. Die Schauspieler bewegen sich durch den Klassenraum und rennen sogar über den Schulflur dabei. Aber zwischendurch wird es auch traurig, leise und sehr ernst, denn es wird klar, dass Ebeneser und Sammy es nicht leicht haben in ihrem Leben. Weil die Eltern beider Kinder nicht viel Geld haben, können die Jungs sich vieles nicht leisten. Einer bekommt Ärger in der Schule, weil er mit Bleistift schreibt, und da wird er wütend, denn für einen Füller fehlt im Moment das Geld. Dass er als Kind Ärger dafür bekommt, obwohl er die Armut seiner Eltern nicht ändern kann, bringt Traurigkeit und Wut. Das erleben die beiden Jungs oft. Als in der Schule klar wird, dass Ebeneser und Sammy nicht an der Klassenfahrt teilnehmen können, weil ihnen auch dafür das Geld fehlt, hören sie auf zu sprechen. Ihre Wut ist groß und sie werden zu Wutschweigern. Das Theaterstück ist witzig und ernst zugleich. Es ist toll, dass es so etwas für den Klassenraum gibt und wir möchten es auf jeden Fall für alle Klassen weiterempfehlen.
 
von Emilia Otte und Bosse Metsch (6a)
 

Kulturelles Highlight am Gymnasium

19. Dezember, 2023 | 13:07

Winterliches Kultur:Forum mit Kunstausstellungen und vielfältigem Programm auf der Bühne

Am Dienstag, den 12.12.2023 erlebten wir am Gymnasium Limmer wieder ein kurzweiliges Kultur:Forum, das alle Mitglieder der Schulgemeinschaft gleichermaßen begeisterte. Unsere Schule öffnete ihre Türen und zeigte neben tollen Kunstausstellungen auch ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm, das von unseren engagierten Schüler*innen und Lehrkräften auf die Aula-Bühne gebracht wurde. Zu sehen waren neben den mitreißenden Musikauftritten von Band, Rap-AG, Keyboardklassen und Chor auch eine Choreografie der Tanz AG und beeindruckende Theaterdarbietungen der Bild-Ton-Szene Kurse aus Jg. 8 und 9. Durch den Abend führten die charmanten Moderatorinnen Frau Rehr und Frau Bergmann. In der Pause sorgten der Förderverein und die Q1 für Snacks und Getränke und die Anwesenden konnten sich über den Ecuador-Austausch mit unserer Partnerschule in Sarayaku informieren.

Nele Schmidt, 18.12.23

PINX-Pattern erleben

26. Juni, 2023 | 16:12

Demokratiebildung ist uns am Gymnasium Limmer ein großes Anliegen. Das PINX-Pattern Prinzip ist eine besonders anregende Methode, um dieses Bildungsvorhaben lebendig werden zu lassen. Die 7b durfte es gemeinsam mit Hildegard Strutz und ihren Studierenden ausprobieren und damit ihre ganz persönlichen Themen und Anliegen bearbeiten. Dies war für alle Beteiligten sehr spannend und wird sicher wiederholt. Die Ergebnisse werden weiter genutzt.

Nina Reinecke, 26.06.23

Sieger*innen Schulplaner Cover 2023/24

27. Februar, 2023 | 18:41

Zum vierten Mal fand nun schon der Wettbewerb zum Cover des neuen Schulplaners statt. Diese Mal nahmen die Klassen 9a, 9b, 9c und 9e teil und entwarfen unter der Anleitung von Frau Zurborg, Frau Diez und Frau Schmidt im Kunstunterricht Collagen, in denen Fotografien der Schule und Abbildungen aus Schulbüchern mit Grundrissen unseres Gebäudes in Verbindung gebracht wurden.

Bei den vielen tollen Entwürfen war es für die Jury aus Klassensprecher*innen und Lehrkräften gar nicht so einfach, die Siegerbilder zu küren.

Wir gratulieren Ciara aus der 9b. Ihr Entwurf wird unseren Schulplaner 2023/24 zieren. Den zweiten Platz belegte Pauline aus der 9b, deren Collage auf der Rückseite unseres Schulplaners abgebildet sein wird.

Herzlichen Glückwunsch außerdem an die weiteren Schüler*innen, deren Entwürfe es in die Top 10 geschafft haben.

Die Entwürfe sind in der Reihenfolge der Preisträger*innen 1-10 abgebildet.

Leise und laute Töne beim Kultur:Forum

23. Dezember, 2022 | 13:45

Das winterliche Kultur:Forum stand dieses Jahr unter sehr vielen wunderschönen Schneeflocken. An dem bunt-besinnlichen Abend in der Aula bestaunte die Schulgemeinschaft viele verschiedene Beiträge: Videos, szenische Darstellungen, Musik von Solist*innen und Gruppen.

Alle Jahre wieder ist das Kultur:Forum einer der Räume, in denen unser lebendiges und fröhliches Schulleben besonders deutlich wird. Ein großer Dank an alle Beteiligte und Organisierende. Es war wunderbar.

7B trifft auf künstliche Intelligenz

29. November, 2022 | 14:56

Gemeinsam mit ihren Klassenlehrkräften unternahm die Klasse 7B eine aufregende Reise in die Welt der künstlichen Intelligenz (KI) und den Grundbaustein der technischen Umsetzung beim Lötworkshop. Auch der Mitschüler Hannes, der im Moment als Avatar am Unterricht teilnimmt, war mit von der Partie.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Wissenswandel — Durchstarten in Kariere und Beruf“ der Stadtbibliothek können sich die Schüler*innen im Workshopformat in Theorie und Praxis interessante Fragen widmen: Was ist Intelligenz? Kann KI kreativ sein? Warum ist es so schwierig, eine Katze zu beschreiben, damit eine KI diese im Sinne des Deep Learning erkennen kann? Wie viel Kontrolle des menschlichen Lebens über KI können wir wollen und wo sollten wir bewusst Grenzen ziehen? Was brauche ich an Fähigkeiten und Material, um einen kleinen Roboter zum Blinken zu bringen? Wie lange muss ich den Lötdraht erwärmen?

Gerade in der praktischen Anwendung der KI sowie beim Löten waren die Lernmöglichkeiten enorm und konnten die Teilnehmer*innen begeistern:

„Ich haben den ersten Lotansatz geschafft, komm, wir machen zusammen eine Firma auf!“

„Wow, die KI und ich sind ein gutes Team. Auch wenn wir noch am gegenseitigen Verstehen arbeiten müssen.“

Der Ausflug war wirklich eine Bereicherung und eine tolle Erfahrung für alle.

Reinecke, 30.11.2022

Projekttag Vielfalt

16. Juli, 2022 | 14:28

Unsere Schulgemeinschaft empfindet Vielfalt als ein hohes Gut und einen wichtigen Wert, welchen wir pflegen und feiern wollen. Deswegen plante, organisierte und setze die Kultur:Gruppe – bestehend aus Schüler*innen, Eltern, dem Kultur:Partner FZH Linden und Lehrpersonen – einen ganzen Projekttag um. Am 16. Juni 2022 war im ganzen Schulgebäude ein buntes Treiben zu beobachten in dem sich jeder Doppeljahrgang einem eigenen Schwerpunkt widmen dürfte:

  • Jg. 5/6: Kulturelle und religiöse Vielfalt
  • Jg. 7/8: Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt
  • Jg. 9/10: Politische und gesellschaftliche Vielfalt (Schwerpunkt: Anti-Rassismus)

Jugendliche aus dem 9. Jahrgang haben einige Impressionen als Video zusammengeschitten:

Pandemien und Seuchen kreativ erleben

2. Juli, 2022 | 8:17

„Infectus“ ist der vielsagende Titel eines partizipativen Workshopangebotes, welches die 6b sowie die 7e besuchen durften. Die Schüler*innen setzten sich gemeinsam mit einem Musiktheater mit dem Thema Pandemien in der Geschichte auseinander und als Highlight gab es eine abschließende schulinterne Aufführung, in der die Kinder mit auftraten und mit agierten.

Hier ein Erfahrungsbericht von Martha und Valeria aus der 6b:

Am Montag, den 27.6.22 gab es am Gymnasium Limmer für die Klasse 6b einen Projekttag. Von der ersten bis fünften Stunde beschäftigten wir uns mit Seuchen und Pandemien. Zu diesem Thema gestalteten wir gemeinsam mit Katja Krause ein Plakat auf dem verschiedene Fragen beantwortet wurden: Was hat die Corona-Zeit für uns bedeutet? Welche Gefühle hatten wir? Was hat uns gefehlt und was war gut? Wir erfanden positive Viren, die eine gute Wirkung auf Menschen und Umwelt haben. Sie bringen einen z.B. zum Lachen oder heilen schwere Krankheiten. Das Plakat gestalteten wir mit Hilfe von Klebefolie und Lackstiften. In der zweiten Arbeitsphase erarbeiteten wir und mit dem Ensemble Megaphone und der Gruppe „So zu singen“ ein kleines Musical zum Thema. Dabei sangen und inszenierten wir mehrere Zeilen über die Pest. Die Musiker*innen und die Schauspielerin zeigten uns, wie wir dies am besten umsetzen können. In der sechsten Stunde präsentieren wir unsere Ergebnisse dann schließlich Kindern des 6. Jahrgangs. Anschließen führten die Künstler*innen dann ihr Stück „Infectus“ auf.

Wir möchten uns ganz herzlich für diesen Tag und die Erfahrung bedanken.