Handballtraining mit den Recken

27. November, 2019 | 20:50

Am 27.11. ließ die 7a die Handbälle durch die Sporthalle fliegen. Aber an diesem Mittwochmorgen waren sie die Schüler nicht alleine, die Recken waren zu Gast.

Heidmar Felixson kam zu uns und er brachte zur Unterstützung Joshua und Cedric mit. Heidmar ist Jugendtrainer bei den Recken, Joshua spielt seit dieser Saison in der 1. Handball Bundesliga und Cedric macht ein FSJ bei der TSV Hannover Burgdorf, den Recken.

Zu Beginn gab es ein handballtypisches Aufwärmen. Hier war bei Lauf- und Sprungaufgaben die Koordination der Schülerinnen und Schüler gefragt.

Im Anschluss kamen erste Übungen mit dem Ball hinzu. Mit einem Partner lösten die Kinder kleine Pass- und Dribbelübungen.

Im folgenden Handballspiel zeigten die Kinder viel Einsatz und bewiesen, dass sie am Anfang der Trainingseinheit gut aufgepasst hatten, denn man konnte gute Pässe und einige schöne Sprungwürfe bestaunen.

Abschließend nahmen sich Heidmar, Joshua und Cedric die Zeit für eine Fragerunde. Sie berichteten vom Leben als Handballprofi und ließen ihre Zuhörer am Alltag eines Jugendspielers teilhaben. Heidmar erzählte den Kindern davon, wie viel Ehrgeiz und Disziplin nötig sind, denn neben dem handballerischen Talent sind auch gute schulische Leistungen wichtig.

Das abschließende Gruppenfoto rundete den Besuch ab. Die 7a war begeistert und wir, das Gymnasium Limmer, freuen uns schon jetzt auf den nächsten Besuch der Recken.

Nachlese zur FAIREN WOCHE 2019

17. November, 2019 | 17:06

Die FAIRE WOCHE 2019 am Gymnasium Limmer ist vorbei. Unsere Aktivitäten waren ein Mix aus Pausenverkauf und der thematischen Einbindung des Jahresthemas „Geschlechtergerechtigkeit“ im Unterricht, z. Bsp. in den Fächern Englisch, Werte und Normen sowie Erdkunde. In den FAIR-Pausen haben wir fair gehandelte Produkte von el puente, GEPA und Weltpartner verkauft. Der Dauerbrenner war auch dieses Jahr die „Gute Schokolade von Plant-for-the-Planet. Mit über 350 verkauften Schokoladentafeln haben wir dazu beigetragen, dass 70 Bäume (5 Tafeln = 1 Baum) gepflanzt werden können. Neu dabei war dieses Jahr unser Hidden Champion, Poppy 2.0, unsere neue Popcornmaschine, die im Dauerbetrieb lief.

Wir danken allen Beteiligten für ihre Unterstützung. Ein ganz besonderer Dank geht an den lokalen REWE-Markt Schell in unserer unmittelbaren Nachbarschaft, der uns mit fair gehandelten Produkten versorgt hat. Der Erlös aus dem Pausenverkauf wird auf verschiedene Projekte aufgeteilt und gespendet.

Der Förderverein wächst

7. November, 2019 | 20:47

Liebe Eltern,

der Förderverein freut sich dieses Jahr über 56 neue Mitglieder im Jahrgang 5.

Das Preisgeld von 50 € für die meisten neuen Mitglieder bekommen die Klassen 5A und 5B, da beide Klassen die gleiche Anzahl Mitglieder erreicht haben.

Vielen Dank an alle Eltern, die dem Förderverein beigetreten sind.

Herzliche Grüße vom Vorstand des Fördervereins

Fair Weeks – fair humans

26. September, 2019 | 15:13

Im Rahmen der Fair Week haben sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8b mit dem Thema Bürger*innenrechte und Geschlechtergerechtigkeit befasst; insbesondere Rollenmodelle wurden kritisch betrachtet. Den Anlass gab die Barbiepuppe „Rosa Parks“, die die Firma Matell zu Ehren der Bürgerrechtlerin Rosa Parks im August diesen Jahres auf den Markt brachte.

Die Afro-Amerikanerin Rosa Parks wurde 1955 festgenommen, weil sie sich im Bus auf einen Sitz setzte, der den weißen Fahrgästen vorbehalten war. Sie weigerte sich, den Sitz frei zu machen und wurde deshalb schließlich von der Polizei festgenommen. Dies löste einen Busboykott aus und wird heute als der Beginn der Bürgerrechtsbewegung in den USA gesehen. Ziel dieser war und ist es, Diskriminierung aufgrund vor allem der Hautfarbe zu beenden.

Dass die Firma Matell nun eine Barbiepuppe „Rosa Parks“ herausgab, wurde von den Schülerinnen zum einen zustimmend aufgenommen. Schließlich wird damit eine mutige und wichtige Frau geehrte. Andererseits jedoch stehen gerade die Barbiepuppen in der Kritik, keine guten Rollenmodelle abzugeben. Ihre Figur und das Image entstammt einer unrealistisch „perfekten“ Welt. Können solche Puppen ein Vorbild für Mädchen sein? Was würde Rosa Parks heute zu der Barbiepuppe sagen, wenn sie noch lebte? Und welche Probleme haben Jungen in Bezug auf Geschlechtergerechtigkeit?

Britain, here we come

7. September, 2019 | 10:28

Bericht zur Englandfahrt 2019 (Charlotte und Adina , Klasse 8a )

Zur Vorbereitung auf die Fahrt besuchten wir ein Jahr lang die ‚England-AG‘ und lernten dort schon viel über England, aber nun ging es los!

Morgens fuhren wir total aufgeregt ab und die sechs Stunden Fahrt im Bus vergingen wie im Flug. In Rotterdam standen wir alle gemeinsam auf der Fähre an Deck und schauten zu, wie wir den Kontinent allmählich verließen .

Am nächsten Morgen in York hatten wir zuerst eine deutsche Führung. York ist eine tolle Stadt und hat viele alte Geistergeschichten auf Lager. Außerdem ist die Winkelgasse wirklich ganz schön verrückt! Die Häuser stehen hier schräg und krumm. Später haben wir gemeinsam das York Minster angeschaut und dann selbständig die Stadt erkundet. Der erste Tag war sehr schön, aber auch ganz schön anstrengend.

Am zweiten Tag hatten wir eine Führung durch Skipton Castle. Gegen frühen Nachmittag besuchten wir Ha rwood House, das ein wunderschönes riesiges Außengelände hat, auf dem man viel sehen kann: Es gibt einen Vogelgarten mit Pinguinen und einen Himalaja-Garten und über die Steine kann man die Flussseite wechseln.

Am dritten Tag begaben wir uns auf die Spuren der Römer in Britannien:

Das Fort Vindolanda war spannend und man konnte viele Ruinen des Römerforts erkennen. Der Hadrianswall ist sehr schön und war, da wir alle schon durch die Referate in der AG über ihn wussten, noch interessanter. Wir sind auf ihm entlanggelaufen und haben die schöne Aussicht genossen.

Tag 4: Mit einem alten (Dampf-)Zug fuhren wir durch die wunderschönen Moore nach Whitby und hielten sogar an einem Bahnhof aus den Harry Potter Filmen. In Whitby besichtigten wir das Captain Cook-Museum und später noch die Whitby Abbey, die auf einem Hügel über der Stadt liegt. V on unten betrachtet sieht sie wirklich gruselig aus 

(Charlotte , 8a )

Tag 5: An diesem Tag waren wir im National Railway Museum. Danach machten wir eine Stadt- Ralley . Wir mussten verschiedene Aufgaben lösen: z.B. ein Foto mit zwei älteren Damen machen, oder: ein Video von fünf englische n Teenager n , die die englische Nationalhymne singen. Dann durften wir noch etwas Shoppen.

Der Bus fuhr uns am nächsten Tag nach London. Dort besichtigten wir die Stadt.

Tag 7: Wir besichtigten die Cutty Sark (ein altes Segelschiff) in Greenwich. Anschließend fuhren wir zurück in die City, wo wir ins London Eye, ein großes Riesenrad, einstiegen. Die 30minütige Fahrt haben wir sehr genossen! Am Abend gingen wir durch das nächtliche London , was sehr schön war .

Am achten Tag besuchten wir Madame Tussauds . Hier war es schön, wir konnten uns die vielen, verschiedenen Wachsfiguren angucken. Besonders lustig waren die Queen und ein Gespenstergang. Danach fuhren wir mit einem typischen roten Bus zum Covent Garden. Dort gab es viele interessante Shops. Wir unterhielten uns mit vielen englischen Verkäufern. Am Nachmittag besichtigten wir das Natural History Museum und das Science Museum.

Am letzten Tag waren wir in Camden Market, wo es viele Souvenirs, Pullis und Tshirts gab. Alle haben nochmal ordentlich eingekauft, um ihren Eltern und Geschwistern viel aus England mitbringen zu können. In London fuhren wir abends ab und setzten um 21 Uhr in Dover über.

Mit dem Bus kamen wir am nächsten Morgen um 6 Uhr wieder am Gymnasium Limmer an, wo uns unsere Eltern schon erwarteten.

Es war eine tolle Reise – trotzdem waren alle froh, wieder zuhause zu sein. 

(Adina , 8a 

Herzlich Willkommen

16. August, 2019 | 12:19

Heute ist ein großer Tag: fast 150 Schülerinnen und Schüler beginnen heute das Schuljahr am Gymnasium Limmer in einer der fünf neuen, fünften Klasse. Mit feierlichen Worten der Schülersprecherin und ihrer Unterstützung sowie der Schulleiterin Frau Hedderich wurden die neuen Schülerinnen und Schüler und deren Eltern am Gymnasium Limmer wilkommen geheißen. Im Anschluss stellten die Klassenlehrerteams sich vor und baten ihre neuen Schülerinnen und Schüler auf die Bühne, bevor sie dann gemeinsam in ihre neuen Klassen gingen. Alle erhielten – passend zum Schulmotto „Voneinander lernen – miteinander wachsen“ – als Wilkommensgeschenk eine Samenkugel, die von der KLUG-AG im vergangenen Schuljahr hergestellt wurde.

Für einen geeigneten Rahmen sorgte die Musikfachgruppe z.B. mit einem Percussionauftritt sowie der Förderverein mit einem reichhaltigen Kuchenbuffet.

Vielen Dank an alle Beteiligten und helfenden Hände.

Gedichte – mal anders

16. August, 2019 | 11:59

Der Seufzer

Ein Seufzer lief Schlittschuh auf nächtlichem Eis

und träumte von Liebe und Freude.

Es war an dem Stadtwall, und schneeweiß

glänzten die Stadtwallgebäude.

Der Seufzer dacht an ein Maidelein

und blieb erglühend stehen.

Da schmolz die Eisbahn unter ihm ein –

und er sank – und ward nimmer gesehen.

Christian Morgenstern

Im Rahmen der Einheit „Der Barock und seine Komponisten“ lernten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7d im Musikunterricht unter anderem bestimmte musikalische Figuren aus der Affektenlehre der Barockzeit kennen. Diese sollten im Folgenden durch die Gedichtsvertonung von Christian Morgensterns „Der Seufzer“ musikalisch vertieft werden. Das abwärtsstrebende Seufzermotiv setzt Milena Vottschel thematisch am Klavier um. Am Glockenspiel hört man einer geeigneten Stelle des Gedichts einen Einwurf von Fee, den passus duriusculus, der schmerzhafte Schritt. So beschreibt Christian Morgenstern in seinem Gedicht den fatalen faux-pas des Seufzers, welches zu seinem Untergang beitrug. Milena spricht dies ganz bezaubernd aus und Fatmanur begleitet mit einem Regenmacher im Hintergrund das Thema „Wasser, Eis und Schnee“.

Linden –Limmer durch die Kamera

25. Juli, 2019 | 10:56

Im Rahmen der Projektwoche hat die Klasse 5b ihren Stadtteil Linden-Limmer auf eine neue Art und Weise kennengelernt. Dafür haben die Schülerinnen und Schüler am Montag von zwei professionellen Fotografinnen erfahren, wie mit Spiegelreflexkameras tolle Bilder gemacht werden können. Im Laufe der Woche wurden die erlernten Fähigkeiten genutzt, um Fotos von Linden-Limmer zu schießen. Die entstandenen Bilder zeigen den Stadtteil aus den Augen der Schülerinnen und Schüler. Ihre Blickwinkel sind entscheidend. Nach den Sommerferien, werden die aus den Aufnahmen erstellten Collagen in der Schule ausgestellt sein.

Sponsorenlauf

17. Juni, 2019 | 11:11

Am Freitag, den 14. Juni fand der erste Sponsorenlauf des Gymnasiums Limmer statt. Mit dem Jahrgang fünf startete das Eriegnis um kurz nach acht Uhr morgens, gefolgt von Jahrgang sechs und später dann Jahrgang sieben. Alle Schülerinnen und Schüler zeigten erstaunliche Ausdauer, denn viele von ihnen liefen die meiste Zeit der 60 Minuten, die sie Zeit hatten, um möglichst viele Runden der knapp ein Kilometer langen Strecke zurückzulegen. Dabei ging es über den Schulhof und die Laufbahn, durch den Park und über die Brücke zurück auf den Schulhof.

Das Triple ist perfekt

13. Juni, 2019 | 14:51

Mädchen werden zum dritten Mal in Folge Kreissiegerinnen

Das Gymnasium Limmer hat erneut seinen Titel verteidigt und ist Kreissieger im Mädchenfußball. Auf dem Vereinsgelände des Hannoverschen Sport Clubs fand am 10. Mai der Kreisentscheid im Mädchenfußball statt. Wir traten in der Wettkampfklasse IV gegen drei weitere Mannschaften an.

Im Auftaktspiel konnten wir das Spiel in die Hälfte der Humboldtschule verlagern. Unsere Abwehr rückte weit mit auf und half dabei mehrere Torchancen für uns herauszuspielen. Lena nutzte gleich zwei dieser Chancen für einen Doppelpack, mit dem sie den Weg zu einem ungefährdeten 3:0 Sieg ebnete.

Im nächsten Spiel trafen wir auf die Schillerschule. Es war ein knappes Spiel, in dem wir 0:1 in Rückstand gerieten. Der guten Abwehrarbeit von Swantje, Hanna und Kaja hatten wir es zu verdanken, dass sich unser Spiel stabilisierte und wir mit Hilfe von Lias Torriecher zum verdienten 1:1 Endstand ausgleichen konnten.

Im dritten Spiel der Vorrunde begegneten wir der Tellkampfschule. Gegen dieses Team war eine geschlossene Mannschaftsleistung gefragt und alle Spielerinnen erledigten diese Aufgabe mit Bravour. In der Abwehr half in dieser Partie Sophia dabei gefährliche Konter unserer Gegnerinnen zu unterbinden. Lena lenkte das Spiel und setzte mit ihren Pässen Lia in Szene, die zweimal traf und uns somit einen 2:0 Sieg sicherte.

In der Rückrunde trafen wir erneut auf die drei gegnerischen Teams. Im ersten Spiel kam es zum zweiten Aufeinandertreffen mit der Humboldtschule. Diese Partie wurde vor allem von Alinas Geschwindigkeit geprägt, die mit ihren Dribblings und zwei Toren großen Anteil an einem souveränen 4:0 Sieg hatte. In diesem Spiel zeigte auch unser Joker Melissa, dass sie im Strafraum der Gegner wirbeln kann.

In der nächsten Partie trafen wir wieder auf die Schillerschule. Es war ein ausgeglichenes Spiel, in der beide Teams gut verteidigten und ein leistungsgerechtes 0:0 als Ergebnis zementierten.

Im finalen Spiel trafen wir erneut auf die Tellkampfschule, die genauso wie wir noch den Turniersieg erringen konnte. Es entwickelte sich das erwartet spannende Spiel, in dem wir früh 1:0 in Führung gehen konnten. Unsere Abwehr stand anschließend sicher und erst kurz vor Schluss schaffte es die Tellkampfschule zum 1:1 auszugleichen. In den letzten zwei Minuten des Spiels verteidigten wir tapfer, setzten unsere Gegnerinnen gleichzeitig mit gefährlichen Kontern unter Druck und erreichten mit dem finalen Unentschieden den Turniersieg.

Bei der anschließenden Siegerehrung war die Freude über 12 Punkte sowie elf geschossene Tore groß und wir feierten unseren Titel.

Wir sind ungeschlagene Kreissiegerinnen!