Fairtrade ist unterwegs

18. Mai, 2018 | 13:13

Unsere Schule ist nun offiziell eine Fairtrade Schule. Am 8. Mai wurde den Gründungsmitgliedern der Aktion „Fairtrade School“ des Gymnasium Limmer im Rathaus Hannover das Zertifikat ausgehändigt. Ein Bericht darüber folgt bald.

Ganz aktuell berichtet einen Tag später das Fahrgastfernsehen in der Üstra darüber.

(Quelle Bilder: Fahrgastfernsehen)

On Air

15. Mai, 2018 | 14:00

Im Rahmen des Programms Kultur:Schule² hat die Klasse 6e eine Talkshow aufgezeichnet. Zusammen mit einem Kulturpartner, dem Bürgerfernsehen H1, konnten die Schülerinnen und Schüler alle Bereiche des Studios entdecken.
 
Während einige Schülerinnen und Schüler mit den Mikrofonen auf dem Sofa Argumente austauschten, führten andere die Kameras im Studio. Natürlich wurde auch in der Technik nebenan auf Hochtouren gearbeitet: die Schülerinnen und Schüler pegelten den Ton ein, schrieben Bauchbinden und gaben Regieanweisungen ins Studio.

Der Einsatz des Green Screens erforderte besonderes Geschick, da die Technik uns einen Streich spielte und das Bild partout nicht Hochkant abbilden wollte. So wurde den Anchorwomen etwas Akrobatik abgerungen.

Die inhaltliche Auseinandersetzung kam bei all dem nicht zu kurz. Die Teilnehmer der Talkshow diskutierten einmal darüber, wie viel Smartphone und soziale Netzwerke nötig und sinnvoll wären, ein anderes mal stritten sie darum, ob Graffiti Kunst oder Verschmutzung sei.

Den hilfsbereiten und super vorbereiteten Mitarbeitern von H1 sei an dieser Stelle noch einmal herzlich gedankt. Der Klasse 6e bereitete diese Exkursion viel Freude.

Titelverteidigung!

3. Mai, 2018 | 9:23

Kreissiegerinnen im Mädchenfußball

Das Gymnasium Limmer hat seinen Titel verteidigt und ist erneut Kreissieger im Mädchenfußball. Auf dem Vereinsgelände des Hannoverschen Sport Clubs fand am 24. April der Kreisentscheid im Mädchenfußball statt. Wir traten in der Wettkampfklasse IV gegen vier weitere Mannschaften an.

   

Zum Auftakt spielten wir gegen das Team der IGS Bothfeld. Zu Beginn der Partie war es wichtig, dass unsere Abwehrspielerinnen Swantje, Jella und Lena gut standen und viele Zweikämpfe gewinnen konnten. Im Mittelfeld dirigierte Malin das Spiel. Sie setzte unsere Stürmerinnen Lia und Ela Su in Szene, die mit ihrer enormen Ballbeherrschung und ihrem schnellen Antritt der gegnerischen Abwehr keine Chance ließen. Sara wurde für Malin eingewechselt und erkämpfte daraufhin im Mittelfeld viele Bälle. Bei unserem souveränen 4:0 Sieg blieb unsere Torhüterin Svea fast unbeschäftigt.

        

Im zweiten Spiel traten wir gegen die IGS Roderbruch an. Erneut zeigte unsere Abwehr, dass auf sie Verlass ist. Jella, Swantje und Lena wurden in diesem Spiel durch Finja unterstützt, die eingewechselt wurde und mit ihrer Schnelligkeit viele Bälle erobern konnte. Im Sturm feierte Sofia ihr Debüt für das Gymnasium Limmer. Sara übernahm im späteren Spielverlauf Swantjes Position in der Verteidigung und spielte sicher bis zum Spielende. Im Angriff kombinierten Ela Su und Lia gemeinsam mit Malin. Sie spielten Doppelpässe und flankten den Ball gefährlich in den Strafraum. Mit diesen tollen Kombinationen konnten wir 7:0 gewinnen.

Im dritten Spiel konnten wir das Spiel in die Hälfte der Humboldschule verlagern. Unsere Abwehr rückte weit mit auf und half dabei tolle Kombinationen rund um den gegnerischen 16er aufzuziehen. Bei einem ungefährdeten 15:0 Sieg reihten sich auch Svea, Sofia und Finja in die Liste der Torschützinnen ein. Sara tauschte mit Svea und war nun ein sicherer Rückhalt in unserem Tor.

Auch im letzten Spiel des Turniers blieb Sara im Tor. Svea rückte in die Verteidigung und bildete zusammen mit Jella und Lena ein Bollwerk, das die Tellkampfschule nicht überwinden konnte. Lange stand es 0:0 bis Malin eine Flanke von Ela Su geschickt auf Lia weiterleitete, die eiskalt zum 1:0 verwandelte. Mit jeder Minute erhöhten wir den Druck auf die gegnerische Abwehr und konnten das Spiel verdient mit 8:0 gewinnen.

Bei der anschließenden Siegerehrung war die Freude groß und wir feierten unseren Titel.

Wir sind Kreissiegerinnen!

Jugend trainiert für Olympia – Jungen

3. Mai, 2018 | 9:13

Freude und Tränen liegen manchmal sehr nah beieinander.
Unser Fußball-Schülerteam bestritt am Mittwoch, den 25.04.2018, das Kreisentscheid-Turnier von Jugend trainiert für Olympia auf dem Vereinsgelände des HSC Hannover. Ähnlich wie im letzten Jahr glänzten die Jungs durch ihre spielerische Klasse und erreichten unter insgesamt 15 Teams aus Hannover einen starken vierten Platz.
In der Gruppenphase konnte sich unser Team gegen starke Kontrahenten unter anderem aus Badenstedt und Linden durchsetzen. Insbesondere gegen die ehemalige Schule von Herrn Rieger war der Siegeswille ungebremst. Und somit gelang es unseren Jungs um Ammon Moser, einen dreimaligen Rückstand immer wieder auszugleichen und schließlich sogar durch einen indirekten Freistoß von Erdem Brzuskowski das Spiel in der letzten Sekunde mit 4:3 für sich zu entscheiden.
Vor dem letzten Gruppenspiel gegen die Auswahl der Ludwig Winthorst Schule war das Gymnasium Limmer bereits als bester der Gruppe nicht mehr einzuholen und damit für das Viertelfinale qualifiziert. Die Konzentration ließ verständlicher Weise nach und somit musste die erste Niederlage auf dem Konto verbucht werden.

Im Viertelfinale sollte unser Team aber wieder zu alter Stärke zurückfinden. Durch Treffer von Linus Weiler, Ammon Moser und von Yannic Bartling (2 Mal) sowie einer Glanztat von Dominik Rana im Tor, wurde das Spiel gegen die IGS Roderbruch klar mit 4:1 gewonnen. Die Euphorie war groß und die Schule aus Limmer wurde aufgrund ihrer spielerischen Leistung unter den gegnerischen Trainern bereits als Favorit für den diesjährigen Kreisentscheidtitel gehandelt.

 

Im Halbfinale kam es dann so, wie es kommen musste. Es ging ein zweites Mal gegen die Schüler der Ludwig Winthorst Schule. Eine Revanche musste her! Doch die sehr Defensive Taktik des Gegners – zuweilen erinnerte die Spielweise an das italienische Catenaccio – zeigte großen Erfolg. Unsere Mannschaft tat sich sichtlich schwer und rannte sich immer wieder fest. Und dann kam auch noch Pech dazu. Insgesamt drei Aluminiumtreffer verhinderten eine klar verdiente Führung. Durch einen gut gefahrenen Konter konnte der Gegner sogar in Führung gehen. Die Jungs rissen sich noch einmal zusammen und gaben alles, um den Ausgleich zu erzielen. Schließlich war es abermals Yannic Bartling, der sich ein Herz nahm und den Ball endlich im gegnerischen Tor einnetzen konnte. Im Elfmeterschießen war dann aber leider Schluss und wir mussten uns mit einem 2:3 n. E. geschlagen geben.
Die Enttäuschung war sichtbar groß. Aber so ist der Fußball – nicht immer gewinnt die spielerisch bessere Mannschaft. Gratulation an dieser Stelle an die Ludwig Winthorst Schule für Ihre starke taktische Leistung. Auch das Spiel um Platz 3 wurde anschließend knapp mit einem Gegentor im letzten Gegenangriff verloren.
Es brauchte einige Minuten, um das Geschehene zu realisieren. Die Chance auf den Titel war zum Greifen nah. Doch nach einer Kugel Eis und mit der Vorfreude auf nächstes Jahr waren der Schmerz und auch die Tränen überwunden.

Unterstützung für Gymer Limmer 6B

6. März, 2018 | 13:45

Liebe Schulgemeinschaft des Gymnasiums Limmer,

auch in diesem Jahr haben fleißige und motivierte Schüler einen Beitrag für den Bundeswettbewerb Finanzen 2018 eingereicht. Die Projektidee unseres Schülerteams „Gymer Limmer 6B“ ist ein GRÜNES KLASSENZIMMER, welches im Innenhof unserer Schule (C-Trakt) eingerichtet werden soll.

An schönen und sonnigen Tagen und wenn es der schulische Alltag zu lässt, können wir alle von diesem GRÜNEN KLASSENZIMMER profitieren, sei es in den Stunden oder auch in den Pausen.

Wir bitten euch, dass ihr das Team „Gymer Limmer 6B“ tatkräftig unterstützt und beim Publikumsvoting für unser Team abstimmt. Natürlich können auch eure Freunde, MitschülerInnen und (Groß-)Eltern mit ihren Notebooks, Handys und Computer abstimmen. Alles was internetfähig ist, kann voten.

Die 10 besten Projektideen mit den meisten Stimmen werden vom Veranstalter finanziert und können an den Schule umgesetzt werden. Also kurz gesagt, wir müssen unter die Top Ten kommen, um unser GRÜNES KLASSENZIMMER zu verwirklichen. Es gilt nun für uns alle, für unser Team bis zum 16.März abzustimmen.

Unter der untenstehende Seite sucht ihr unser Team „Gymer Limmer 6B“ und drückt „Jetzt voten“:

Bundeswettbewerb Finanzen

Klose

Tag der offenen Tür 2018

26. Februar, 2018 | 21:38

Am Freitagnachmittag, dem 23. Februar öffnete das Gymnasium Limmer seine Türen für interessierte Besucher. Natürlich waren vor allem die jetzigen Viertklässler und ihre Eltern herzlich eingeladen, um sich an unserem Gymnasium umzusehen und zu erleben, was die Limmerschülerinnen und -schüler in den vergangenen Monaten gelernt und eingeübt hatten.

Da gab es viel zu entdecken: mit Atlanten konnten sich die Besucher im Erdkunderaum auf eine Reise um die Welt begeben. In den Naturwissenschaftsräumen waren viele Experimente aufgebaut; einige wurden von engagierten Fünftklässlern vorgeführt, andere konnten wissbegierige Besucher selbst machen. Im Musiktrakt gab es immer wieder spontane Konzerte der Percussionklasse, die auch zum Mitmachen einlud. Die Schulleiterin Frau Hedderich informierte interessierte Eltern über das Gymnasium und seine Besonderheiten. Neben weiteren Highlights wie verschiedenen fremdsprachigen Theaterstücken und einer Ausstellung zu Kinderrechten zeigten die Schülerinnen und Schüler auch ganz einfach ihre Klassenräume und beantworteten den Gästen bereitwillig deren Fragen.

Einen besonderen Service boten die Scouts an: Schülerinnen und Schüler wie auch Eltern führten das Publikum durch die Schule. Den Eltern und Schülerinnen und Schülern, die fleißig im Elterncafé und in der (fairtrade) Skybar für das leibliche Wohl der Gäste und der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sorgten, sei an dieser Stelle herzlich gedankt.

Viele teilnehmenden Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte waren in mehreren Projekten aktiv und ließen es sich nicht nehmen ihre Schule in einem guten Licht zu präsentieren. Auch ihnen allen gebührt ein großer Dank.

Und so hoffen wir nun, dass wir viele Besucher vom Gymnasium Limmer überzeugen konnten.

 

Karneval – Fasching – Fastnacht

12. Februar, 2018 | 16:26

Egal wie man das bunte Treiben hier in Hannover nennen mag, die SchülerInnen des Gymnasium Limmer waren jedenfalls fröhlich dabei. Den Vormittag  des Rosenmontags feierten zunächst die Klassen mit kleinen oder größeren, selbst mitgebrachten Buffets. In jeder Klasse prämierten die Kinder die besten Kostüme für die Jungen und die Mädchen.

Um 10 Uhr begann dann die Party in der Aula. Mit Musik, Luftschlangen und Luftballons tanzten zunächst LehrerInnen und SchülerInnen zu ihren Wunschhits. Dann stellten die SchülerInnen ihre besten Kostüme vor. Eine Jury, bestehend aus LehrerInnen und SchülerInnen wählten nun die besten Kostüme der ganzen Schule aus. Dort, wo die Jury punktgleiche Wertungen vergab, durften die Zuschauer durch Jubeln und Applaus die Auswahl treffen.

     

Obwohl natürlich kein „Kostümzwang“ bestand, waren viele, teils sehr originelle und kreative Kostüme dabei. Auch die LehrerInnen waren nicht immer als solche zu erkennen.

 

Wie wollen wir lernen?

24. Januar, 2018 | 20:57

,,Wie wollen wir lernen?“ waren zwei 75minütige Workshops, gesponsert durch die Utopianale (Filmfestival) und DIALOG MACHT SCHULE. Zehn Schülerinnen und Schüler des Gymnasium Limmer durften an der Utopinale und den Workshops teilnehmen. Neben einigen Gemeinsamen Aktionen konnten wir uns zwei von zehn spannenden Workshops aussuchen… Da fiel uns die Auswahl nicht leicht. 🙂 Nach langem Überlegen entschieden wir uns schließlich für ,,Kreativ Zone Schule“ und ,,Wo wollen wir lernen?“. Als erstes fingen die Organisatoren und wichtigen Personen an, sich vorzustellen. Darunter auch die Utopianale und DIALOG MACHT SCHULE. Es waren viele Schulerinnen und Schüler verschiedener hannoverscher Schulen gekommen. Nach einer einstündigen Vorstellung gingen wir in unsere Workshops. Unser erster Workshop war ,,Wo wollen wir lernen?“. Dort fingen wir mit einem kleinen Kennenlern-Spiel an. Es hat richtig viel Spaß gemacht!!! Später machten wir eine Gesprächsrunde im Stuhlkreis. Hier sollte jeder negative und positive Sachen seiner Schule aufschreiben und vorstellen. Danach wurden wir in Gruppen eingeteilt und wir bastelten eine Collage zum Thema Ausstattung der Räume. Leider war nach dem Basteln der Collagen die Zeit schon vorbei und wir konnten unser Meisterwerk nur kurz vorstellen. Danach hatten wir eine Pause, in der wir Börek und eine Flasche mit Wasser oder Apfelsaft bekamen. Zum Glück ging die Pause schnell herum und wir konnten uns dem zweiten Workshop „Kreativ Zone Schule“ nähern. Zwar waren dort viele ältere Schüler, aber wir haben uns schnell daran gewöhnt. Der zweite Workshop verlief eigentlich genauso ab, aber wir haben eher über digitale Sachen gesprochen. Das alles war ein unvergessliches Erlebnis, das uns allen sehr viel Spaß gemacht hat 🙂

Ein Bericht von:

Yona und Svea aus der Klasse 6e

Starker Auftritt bei Jugend trainiert für Olympia Basketball

23. Januar, 2018 | 15:38

Am 17.01.18 reiste eine Auswahl von Schülern zur KGS Hemmingen um das Gymnasium Limmer bei dem Bezirksentscheid im Turnier Jugend trainiert für Olympia in der Sportart Basketball zu vertreten.

Da es eine Basketball-AG erst zu Beginn des neuen Schulhalbjahres geben wird, musste recht spontan eine Gruppe Schüler zusammengerufen werden. Neben drei Basketballern (Marek, Arda, Yona) waren auch Handballer (Erdim, Tino, Ivo) und Fußballer (Matteo und Ammon) bereit, einen ganzen Schultag für die Teilnahme am Turnier zu opfern. In einem 90-Minütigen Probetraining wurden die Regeln besprochen und eine Teamtaktik ausgefeilt.

Angekommen in Hemmingen waren die Teamtrikots der Linden Dudes (herzlichen Dank!) schnell übergestreift und das Einwerfen begann. Die Stimmung in der Halle war super: Es lief Musik, Schiedsrichter, Kampfrichter und Schulsanitäter waren bereit, der Spielplan stand. So sieht gute Turnierplanung aus.
Im ersten Spiel ging es in 2 x 10 Minuten gegen den Gastgeber aus Hemmingen. Es zeigten sich schon in den ersten Minuten die unübersehbaren Stärken des Teams aus Limmer: körperliche Durchsetzungsfähigkeit gepaart mit einem unglaublich schnellen Umschaltspiel. Die Probleme im Korbabschluss konnten hiermit ausgeglichen werden und man gab sich nach 20 Minuten beim Stand von 4:18 für die Gäste den abschließenden Handshake. Durch eine starke Abwehrleistung von Yona und wegen besonnenem Centerspiel von Marek gelang es sogar, in der zweiten Halbzeit ohne Gegenkorb zu bleiben.
Besonders hervorzuheben ist auch das Fair-Play, das beide Teams trotz der rasanten und von Körpereinsatz geprägten Partie zeigten.

Dass das zweite Spiel gegen die Albert-Einstein-Schule aus Laatzen ein anderes werden würde, war schon an der körperlichen Verfassung der Gegenspieler abzusehen. Arda, als Center und Aufbauspieler dominierender Spieler der ersten Runde, war plötzlich nicht mehr der Größte auf dem Platz. Die Taktik wurde kurzerhand umgestellt und es galt nun, die schnellen Flügelspieler noch stärker in Szene zu setzen. Die Taktik ging auf und die Zuschauer sahen in der ersten Hälfte eine Partie, in der das Team aus Limmer mit der eingespielten und sehr erfahrenen Auswahl aus Laatzen mithalten konnte. Matteo sicherte viele Bälle vor dem eigenen und dem Korb der Gegner, während Ivo und Erdim das Spiel derart beschleunigten, dass einem sogar auf der Bank schwindelig wurde („Ich brauch gar nicht spielen, ich schwitze hier schon genug!“).
Als es mit einem Punkt Rückstand in die Pause ging, ahnten die Schulsanitäterinnen vermutlich nicht, dass sie nach einem bisher ruhigen Vormittag in dieser Partie noch gebraucht würden.
In der zweiten Hälfte traf es ausgerechnet Ammon, der zuvor mit einem 6-Punkte-Lauf glänzen konnte. In einem Zweikampf bekam er den Ball unglücklich auf die Finger und musste, versorgt mit einem Kühlkissen, pausieren.
Die Verletzung markierte einen Wendepunkt, in dessen Folge sich Laatzen mit 7 Punkten absetzen konnte.
Doch Tino hatte die Partie noch nicht abgeschrieben. Er holte durch geschicktes Positionsspiel fünf Defensivrebounds gegen körperlich überragende Gegenspieler. Viele der folgenden Angriffe führten zu Erfolg, sodass wir 20 Sekunden vor Ende mit einem Punkt Rückstand und Ballbesitz ein Timeout nehmen konnten. Die Taktik war klar: Die Uhr runterspielen, Pass auf den abschlussstarken Arda in zentraler Position, der den Siegtreffer erzielen würde.
Nach dem Wiederanpfiff lief alles lief wie geplant und als Arda der finale Pass direkt unter dem Korb erreichte, hielt es keinen mehr auf den Bänken.
Der erfahrende Centerspieler setzte zum Wurf an. Der Ball prallte vom Brett gegen den Ring und von dort neben den Korb. Es war den Laatzenern gelungen, Arda entscheidend zu stören. Nach einer umkämpften, aber fairen Partie musste man sich 22:23 geschlagen geben.

Nach Hause ging es dennoch mit einem Lächeln, denn eins war im Laufe des Turniers klar geworden: Mit dem Gymnasium Limmer kann man im Basketball in Zukunft rechnen.