„Heute steckt Informatik nicht nur im PC, sondern in fast allem, was der Mensch im Alltag sonst noch so benutzt, sei es sein Handy, sein Auto oder die Spülmaschine. Informatik unterstützt Pharmaforscher bei der Medikamentenentwicklung, sie versteckt sich in Heizungen und Hörgeräten. In der globalisierten Welt ist Informatik eine allgegenwärtige Kraft, die tagtäglich Produkte und Prozesse verändert.“

Quelle: DIE ZEIT, 20.05.2009 Nr. 22

Am Gymnasium Limmer wird Informatik als Wahlpflichtfach ab Klasse 8 angeboten. Es sind keine fachlichen Voraussetzungen nötig, um Informatik wählen zu können, wir beginnen grundsätzlich ganz von vorne. Was allerdings wichtig ist: du solltest Spaß daran haben, Dinge herauszufinden, zu experimentieren, zu knobeln und selbstständig zu arbeiten. Du wirst dir vieles selber beibringen und vieles auch von anderen lernen. Du wirst viele Möglichkeiten haben, Ideen einzubringen und auch umzusetzen.

Im Unterricht beschäftigen wir uns zu Beginn des Wahlpflichtfaches intensiv mit den Grundlagen zum Umgang mit dem Computer. Danach wird das Programmieren eine große Rolle spielen. Wir werden den Computer dazu bringen, Probleme für uns zu lösen und mit uns zu spielen. Wir werden mit grafischen Programmiersprachen arbeiten, meistens mit der Programmiersprache Scratch. Gegen Ende des Wahlpflichtkurses wirst du einen Einblick bekommen, wie Programmieren mit Programmiercode funktioniert, denn so werden wir in der Oberstufe programmieren. Weiterhin werden wir uns zum Beispiel mit der Programmierung von Robotern, mit Tabellenkalkulationsprogrammen, Verschlüsselung, Datenschutz, Textverarbeitung, Präsentationen und Netzwerken (z.B. dem Internet) beschäftigen.

Im Wahlpflichtfach wird Informatik mit einem weiteren Fach kombiniert, derzeit ist das Physik. Hier sind aber auch andere Fächer wie zum Beispiel Kunst, Deutsch oder Werte- und Normen denkbar.