Gymnasium Limmer präsentiert sich beim KulturWerk

2. Juni, 2019 | 13:48

Am 2. Juli 2019 findet die Veranstaltung Kulturwerk Kultur und Schule in Hannover – Werkschau Fachtagung und Fest für junge Leute“ in den Herrenhäuser Gärten statt. Es handelt sich um eine Präsentationsplattform für kulturelle Bildung in der Schule. Bei der Werkschau vormittags werden ca. 30 Projekte kultureller Bildung in Schulen live präsentiert.

Das Gymnasium Limmer hat sich mit dem Projekt ParkZünderZündrom – Brennende Schauspiele für eine Teilnahme beworben und wurde in das Programm mit aufgenommen. 12 Schüler*innen werden während der Veranstaltung unterschiedliche brennende Schauspiele als eine Art Straßentheater präsentieren (Walk Act). Parallel werden die aus dem Projekt „brennWerte/Brandklasse 5“ entstandenen Kunstwerke ausgestellt (Projektwoche 2018, 5. Jahrgang).

Ab 15 Uhr gibt es ein Fest für junge Leute, das von jedem besucht werden kann.

Weitere Informationen:
Kulturelle Kinder- und Jugendbildung, Franziska Schmidt,
Tel. 0511 16845784, www.kinderkultur-stadt-hannover.de

Council als Erweiterung des Klassenrates

29. Mai, 2019 | 21:47

Die Klasse 6c schätze die wöchentlich stattfindende Klassenratsstunde und führt diese mit großem Engagement selbstständig durch. Als eine Erweiterung lernten die Schülerinnen und Schüler im Mai 2019 in einem Workshop mit Robert Klein (Bildung trifft Entwicklung) eine neue Methode kennen, das sogenannte Council.

Council ist eine gewaltfreie wertschätzende Kommunikationsform, die das Zuhören in den Mittelpunkt stellt und mit „zu Rate sitzen“ übersetzt werden kann. Teilnehmer*innen an einem Council sitzen im Kreis um eine Mitte und benutzen einen Redegegenstand, der anzeigt, wer spricht bzw. wer zuhört. Council ist jedoch mehr als nur ein Rede- und Sitzkreis. Er ermuntert alle Beteiligten zu Improvisation, Spontaneität und fördert eine erhöhte Achtsamkeit.

Council hat, durch einen klaren Anfang und ein klares Ende sowie durch seine Richtlinien eine feste und haltgebende Struktur. Im Council gibt es keine Leiter*innen, sondern „Facilitator*innen“, was von dem lateinischen „facilitare“, „es leicht machen“ abgeleitet wird. Es ermöglicht den Teilnehmenden damit einen Austausch auf Augenhöhe.
Council ist Ausdruck einer Haltung die Präsenz und Achtsamkeit in die Beziehung zu sich selbst, zu anderen und zur Natur einlädt. Es ist damit ein wirksames und bewährtes Mittel zur Bildung von tragfähigen Gemeinschaften sowie zum Finden von Antworten, die in der Gruppe schon angelegt sind. Es bietet Schulklassen, Teams oder gesamten Einrichtungen sowie Gruppen aller Art ein hochwirksames Mittel, zur Gestaltung von Prozessen und zur Überwindung von Krisen.

Die Klasse 6c war von dieser neuen Form den Klassenrat abzuhalten angetan und wird sicher regelmäßig ein Council durchführen. Vor allem die anstehende Klassenfahrt scheint dafür sehr geeignet.

Mehr Infos zu Council in Schulen: https://www.eschwege-institut.de/wayofcouncil.html#InSchulen

Am „Social Day“ für die Bibliothek anpacken

29. Mai, 2019 | 21:15

Seit 2008 führt das Freiwilligenzentrum Hannover den Social Day für Unternehmen durch. An diesem Tag steht der soziale Austausch zwischen Wirtschaft und Non-Profit Organisationen im Zentrum. Unternehmen stellen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für einen Tag frei, um sie an soziales Engagement heranzuführen. Hier gibt es dazu weitere Informationen: https://www.freiwilligenzentrum-hannover.de/projekte/social-day/

Das Gymnasium Limmer nahm dieses Jahr das erste Mal an diesem Angebot teil und bekam so Unterstützung für die sich im Aufbau befindende Schulbibliothek. Herr Steinwender unterstützte unsere Schule, indem er gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Bibliotheks-AG die Medien in den digitalen Bestand aufnahm. Diese sehr zeitaufwändige Aufgabe ist notwendig, damit die Medien zukünftig mit dem Computer gesucht und ausgeliehen werden können.

Herzlichen Dank an unseren Ehrenamtlichen Herrn Steinwender, an alle helfenden Kinder sowie die betreuenden Lehrkräfte Herr Pommer und Frau Reinecke. Durch ihr Engagement sind wir der Eröffnung der Schulbibliothek wieder einen Schritt näher gekommen.

Abenteuer A-cappella – ACCENT zu Gast in der Klasse 6a

5. Mai, 2019 | 17:53

Die a-cappella-Gruppe ACCENT hat mit der 6a im Rahmen des Musikunterrichts einen Workshop durchgeführt und unseren Musikunterricht damit riesig bereichert! Aber sehen Sie selbst:

Vielen Dank an Danny Fong, Adrew Kesler, Simon Akesson, Evan Sanders, Jean-Baptiste Craipeau und James Rose!

Die sechs aus vier verschiedenen Ländern stammenden Musiker haben sich zunächst über youtube, facebook und Email kennengelernt, bevor sie 2011 ihren ersten gemeinsamen Song via youtube herausbrachten und sich 2014 erstmalig trafen und seitdem regelmäßig gemeinsame Konzerte geben. Mittlerweile ist ACCENT aus der A-cappella-Szene nicht mehr wegzudenken und gehört weltweit zu den bekanntesten Gruppen.

ACCENT gastiert zur Zeit im Rahmen der internationalen A-cappella-Woche in Hannover. Am 1. Mai gaben sie ein Konzert im Jazzclub, am kommenden Sonntag, 5. Mai sind sie zusammen mit anderen Künstlern im Kuppelsaal beim Abschlusskonzert zu hören. Es lohnt sich sicherlich!

Weitere Informationen:

 

Partizipationstafeln – Deine Meinung ist gefragt!

5. Mai, 2019 | 9:23

Eine Schulgemeinschaft ist wie eine Gesellschaft im Kleinen. Hier kommen viele Menschen zusammen, die miteinander lernen, arbeiten und sich weiterentwickeln. Damit dies für alle gut funktioniert, ist es wünschenswert, dass sich möglichst viele Menschen an den unterschiedlichsten Prozessen beteiligen und sich mit ihren Ideen und Meinungen einbringen. Die neuen Partizipationstafeln bieten die Möglichkeit, unser Schulmotto umzusetzen: „Voneinander lernen, miteinander wachsen“.

Viel Spaß bei der Nutzung wünscht die Kultur:Gruppe des Gymnasium Limmer! Lass dir zeigen, wie sie funktionieren:

KLUG AG beim Wochenmarkt in Linden

2. April, 2019 | 12:33

Unsere KLUG AG (Klimaschutz- und Upcycling-Gemeinschaft) stellt am Samstag, 06.04.2019, ihre Ergebnisse auf dem Lindener Wochenmarkt (Lindener Marktplatz) der Öffentlichkeit vor.

Alle Schülerinnen und Schüler sowie ihre Eltern sind herzlich eingeladen, den Verkaufs- und Informationsstand zu besuchen.

Die AG wird unterstützt von der Klosterkammer Hannover, Sparkasse Hannover, Stadtbezirksrat Linden-Limmer, LindenLimmerStiftung, Förderverein Gymnasium Limmer und Glocksee Bauhaus e.V.

Graffiti am Gymnasium

23. Februar, 2019 | 21:13

Am Freitag, 18.01. haben die Schülerinnen und Schüler der Klassen 7b und 7e die Stifte und das Papier aus ihren Schultaschen gegen Spraydosen und LKW-Plane auf dem Schulhof getauscht. Die Aktion war Teil unseres Programmes „Schule:Kultur²“ und des hannoverschen Projekts LIVE APPS.

Bei einem Vorbereitungstreffen mit dem hannoverschen Graffitikünstler Jonas Wömpener konnten sich die Schülerinnen und Schüler noch im Klassenraum mit Stift und Papier ausprobieren. Im Januar nun probierten sie ihre Künste auf einer ca. 8qm großen Plane aus.Beide Klassen hatten vorher tolle Entwürfe gestaltet. Diese übertrugen Sie nun – mit ein bisschen Hilfe von Jonas – auf die große Fläche.

Die Planen zieren nun bald den Schulhof.

Wir bedanken uns herzlich bei Jonas und den großzügigen Spendern: die hannoverschen Unternehmen Wilhelm Härke Zelte- und Planenfabrik GmbH und Planen-Müller GmbH haben uns die großflächigen Planen zur Verfügung gestellt.

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf ins Abenteuer!

6. Februar, 2019 | 6:36

Heute startet das Halbjahr voller Abenteuer im Rahmen der Kulturschule.

Alle Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte fanden sich zu einem Auftakt auf dem Schulhof ein und wagten ein Abenteuer. Kann es gelingen aus so vielen Menschen den Begriff ABENTEUER zu formen und dies von oben aufzunehmen? Ja, es kann. Der gemeinsame Kick-off zeigte: Ein Abenteuer, ein Erlebnis mit ungewissem Ausgang, kann auch mit vielen Menschen gelingen.

Wir freuen uns auf viele weitere Abenteuer!

 

 

 

Kultur:Forum am Gymnasium Limmer

31. Januar, 2019 | 13:12

Am Abend des 29.01.2019 trafen sich viele Schüler*innen, Eltern und Lehrer*innen in der Aula des Gymnasium Limmer. Sie kamen alle, um einen bunten Abend an Musik-, Theater- und Kunstdarbietungen mitzuerleben. So konnte das Publikum hören, wie harmonisch der Chor sang und wie kraftvoll und rhythmisch die Percussionkurse der Jahrgänge 5, 6 und 7 Stimmung machten. Die Band und das Orchester überzeugten durch wohlklingendes Zusammenspiel verschiedenster Instrumente. Die Drama Group sorgte mit dem von Ela aus der 7c selbstgeschriebenen englischen Stück „The Casting“ für einige Lacher. Kunstwerke der ehemaligen 5. Klassen (jetzt 6. Klassen), die aus dem Projekt Brennwerte entstanden sind, wurden beim Kulturabend feierlich der Schule überreicht, nachdem sie zuvor als eigenständige Ausstellung in der Kunsthalle Faust präsentiert worden waren. Außerdem konnte allen Klassen ein Stehtisch überreicht werden, mit dem in den Klassen für mehr Bewegung gesorgt werden kann. So können dort z.B. einzelne Schüler oder Gruppen Aufgaben im Stehen bearbeiten, wenn das lange Sitzen schwer fällt. Die Tische konnten durch einen Wettbewerb, den Nina Reinecke mit ihrer Klasse 6c gewann, finanziert werden.

Alles in Allem konnten die Mitglieder der Schulgemeinschaft des Gymnasium Limmer zeigen, wie vielfältig und erfolgreich sie im vergangenen halben Jahr miteinander gearbeitet haben.

           

 

Das Judentum hautnah erleben

27. Januar, 2019 | 19:58

„Wir setzen uns an der Schule mit dem Judentum auseinander und hatten einen tollen Projekttag.“ Schülerinnen berichten von ihren Erlebnissen:

Der 6. Jahrgang bekam am 15.1.19 dank eines netten Herren aus Jerusalem nun ein richtiges Bild vom Judentum. Denn Air Rosen hat uns unter anderem viele Gegenstände mitgebracht und sie uns erklärt: Die Torarolle (die heilige Schrift der Juden) ist bei uns Christen die Bibel. Die Torarolle ist 50 Meter lang und mit hebräischer Schrift von rechts nach links geschrieben. Die Tora gibt es nur im Gotteshaus und man darf sie nur lesen wenn mindestens zehn Gemeindemitglieder anwesend sind. Außerdem darf sie nicht mi tder Hand angefasst werden. Der Toraschreiber (Beruf) braucht ca. eineinhalb Jahre um eine Tora zu schreiben. In der Tora sind 613 Gebote, darunter befinden sich auch die 10 Gebote, die wir Christen kennen. Das vierte Gebot davon ist eins der wichtigsten Gebote im Judentum: Der Schabbat. Das 4. Gebot besagt, dass man sechs Tage arbeiten darf und einen Tag ruhen soll. Dann darf man auch kein Feuer anzünden. Man darf auch keine Elektronik und Autos benutzen. Man soll auch nicht arbeiten und nicht an Arbeit denken. Man soll sich einfach nur ausruhen. Schabbat wird einmal in der Woche von Freitagabend bis Samstagabend gefeiert. Nicht alle Juden sind so streng gläubig.

Rabbi Rosen hat uns auch einen Kidduschbecher, eine Besamimbüchse, eine Gebetskapsel, einen Tallit und einen Kippa mitgebracht. Alles durften wir uns näher anschauen, anfassen und daran riechen.

Jeder hat zum Abschluss eine Kippa geschenkt bekommen. Wir haben zusammen gesungen und durften Fragen stellen. Das hat sehr viel Spaß gemacht!

Elina, Franzi, Hanna, 6a

Sabbat-Sonntag-Ruhetag

Am Dienstag hat uns Herr Rosen etwas über den Sabbat bz. das Judentum erzählt. Er hat uns auch viel Neues beigebracht, z.B. das Jerusalem viele Religionen verbindet. Der Sabbat ist bei den Juden ein Feiertag, an dem besondere Regeln gelten. Bei ihnen ist es ein Ruhetag, wie bei uns der Sonntag. Herr Rosen hatte auch viele Gegenstände aus dem jüdischen Leben und vom Sabbat dabei. Die hat er uns sehr genau beschrieben und gezeigt, z.B. hat er uns eine Tora gezeigt, die so ähnlich ist wie unsere Bibel und bei den Muslimen der Koran. Er hat etwas aus der Tora vorgelesen und danach für uns übersetzt. Uns hat sein Vortrag sehr gut gefallen, weil er uns auch mit eingebunden hat. Wir haben alle zusammen ein Lied gesungen und konnten noch Fragen stellen, die Herr Rosen uns beantwortet hat. Am Ende hat er jedem eine Kippa geschenkt.

Vielen Dank an Herrn Rosen für den tollen Vortrag.

Von Martha und Nika 6c