Lesefreue beim Vorlesewettbewerb

4. Dezember, 2018 | 12:05

„Auf dem Weg auf die Bühne war ich sehr aufgeregt, aber als ich dann vorgelesen habe, war ich ganz in der Welt der Geschichte!“ So wie es Martha ging, so empfanden es wahrscheinlich auch die vier anderen Klassensiegerinnen, die am 4.12.2018 beim Schulendscheid des Vorlesewettbewerbs des 6. Jahrgangs teilnahmen. Die Vorleserinnen und die Zuhörer ließen sich von den Geschichten mitnehmen und hatten alle viel Freude an Literatur, die durch das Vorlesen zum Leben erweckt wurde.

Die Schulgemeinschaft des Gymnasium Limmer gratuliert Kaja aus der 6d, die sich gegen die anderen Klassensiegerinnen durchsetzten konnte und nun unsere Schule beim Stadtentdscheid vertreten wird. Wir wünschen Kaja dabei viel Erfolg.

Kinderrechtetreppe: Schritt für Schritt zu mehr Aufmerksamkeit

19. November, 2018 | 18:16

 „Wir wollen über unsere Rechte Bescheid wissen und auch andere Kinder informieren“, so die oft bekundete Meinung der Schülerrinnen und Schüler am Gymnasium Limmer. Anlässlich des weltweiten Tages der Kinderrechte am 20. November setzt sich der 6. Jahrgang aktiv und kreativ mit dem Thema Kinderrechte auseinander und gestaltet eine Kinderrechtetreppe.

Die Erziehung zu mündigen Bürgern ist ein Leitgedanke des Gymnasium Limmers, der sich natürlich auch im Fachunterricht spiegelt. Die Fachgruppen Religion/Werte und Normen wollen einen Beitrag dazu leisten, dass sich Heranwachsende ihrer Rechte und Pflichten bewusst sind. Gemeinsam mit dem externen Kooperationspartner UNICEF Hannover werden die Schülerinnen und Schüler des 6. Jahrgangs am Dienstag, den 20.11.2018, von 9.55 bis 11.30 Uhr in einer Veranstaltung über ihre Kinderrechte informiert. In den folgenden Unterrichtsstunden setzen die Kinder das gelernte Wissen dann kreativ um, indem sie zu jedem Recht eine Treppenstufe mit Klebekunst gestalten. „So schaffen wir es, dass die Kinderrechte bei uns im Schulhaus auch im Alltag für alle sichtbar sind. Das Betrachten der vielen Klebebilder auf unserer Kinderrechtetreppe macht schließlich aufmerksam“, erzählen beteiligte Kinder. Elisabeth Niehues, die Leiterin der Sekundarstufe I und Religionslehrerin betont: „Mit solchen Projekten wollen wir unsere Schülerschaft zu verantwortungsvollem Handeln sich selbst und anderen gegenüber anregen und zu sozialem Engagement motivieren. Die kreative Methode der Klebekunst fördert auch das Lernen mit Kopf, Herz und Hand, das uns als Kulturschule besonders wichtig ist.“ Um die Auseinandersetzung mit dem wichtigen Thema Kinderechte langfristig zu etablieren, planen die Fachgruppen Religion/Werte und Normen das Thema verbindlich in die schulinternen Lehrpläne aufzunehmen. Damit entspricht das Gymnasium Limmer auch den SDG-Zielen der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung.

Forscher gesucht!

14. November, 2018 | 19:57

Nachdem im letzten Jahr bereits einige Schülerinnen und Schüler unserer Schule erfolgreich am Experimentalwettbewerb „Das ist Chemie!“ teilgenommen haben, gibt es in diesem Jahr die Möglichkeit, zuhause in „magischen“ Experimenten die Chemie von Zaubermalern und Tintenkillern zu erforschen. Die Versuche können alleine, zu zweit oder auch in Dreierteams durchgeführt werden. Interesse geweckt? Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite nline.nibis.de/dich oder bei Frau Prätzlich.

Viel Spaß beim Experimentieren!

Buchausstellung mit Bookslam

13. November, 2018 | 21:35

Die AG Schulbibliothek ist immer auf der Spur nach den neuesten Buch-Hits. Da kam die Jugendbuchausstellung der Stadtbibliothek genau richtig. Die lesebegeisterten Schülerinnen und Schüler entdeckten bei ihrem Ausflug ins Künstlerhaus viele neue Bücher, hatten viel Zeit zum Schmökern und konnten schließlich in einem Bookslam aktiv Buchpräsentationen bewerten. Der Nachmittag war für alle ein großes Vergnügen!

Alle anderen Schüler und Schüler dürfen sich jetzt schon freuen: Die Jugendbuchausstellung wird Anfang 2019 zu uns in die Schule kommen!

Kirchen vor Ort erleben

13. November, 2018 | 21:21

Die Religionskurse des 6. Jahrgangs haben Exkursionen zu St. Benno und St. Nikolai, zwei Kirchen im Stadtteil, unternommen. Hier berichten unsere Schülerinnen und Schüler:

Hallo, ich bin Sokratis aus der 6e. Am 23.10.2018 war ich mit meinem Religionskurs in der St. Benno Kirche in Linden. Am Anfang wurden wir von Frau Ingelmann begrüßt und sie hat uns die Kirche gezeigt und viele Dinge erklärt. Mein Highlight waren kleine Holzbausteine, die zu einer Mauer gestapelt waren. Auf den Steinen standen Namen der Menschen, die in der Kirche getauft wurden. Am 30.10.2018 waren wir in der S. Nicolaikirche in Linden-Limmer. Pastor Kampermann hat uns in Empfang genommen und uns Zettel mit verschiedenen Bildern gegeben. Die sollten wir dann in der Kirche suchen. Mein Highlight war, dass ich die Glocken läuten durfte.

Sokratis, 6e

Am 23. und 30.10.2018 waren wir in zwei verschiedenen Kirchen in Linden-Limmer. Als erstes besuchten wir die St. Benno-Kirche, also die katholische Kirche. Dort haben mir am besten die bunten Fenster gefallen. Eine Woche später waren wir in der evangelischen Kirche, der St. Nikolai-Kirche. Es hat viel Spaß gemacht, hinter jede offene Tür zu gucken, denn das hat Pastor Kampermann uns erlaubt.

Mabelle, 6b

Bei der Exkursion zur St. Nikolaikirche fanden wir toll, dass wir ein Rätsel mit Bildern von der Kirche machen konnten. Dabei konnte man sich viel in der Kirche anschauen. Besonders die kleine Ausstellung auf dem Orgelboden fanden wir spannend. Beeindruckend waren die vielen Orgelpfeifen, die zum Teil aus Holz und Metall bestanden. Neu gelernt haben wir, dass an der Seite der Kirche eine erhöhte Bank steht, wo die Kirchenvorsteher drauf sitzen, um die Gemeinde im Blick zu haben wenn es jemandem schlecht geht. Aus dem Unterricht haben wir die bunt gemalten Kirchenfenster und das Taufbecken wiedererkannt.

In der St. Bennokirche hat uns gefallen, dass sie schön verziert und groß war.

Jannis und Len, 6a

Am 19.10.2018 hat der Religionskurs der 6a und 6d die St. Nicolaikirche besucht. Dort hat Pastor Kampermann erst ein bisschen über die Kirche erzählt. Dann haben wir in Zweierteams eine Karte mit 12 Bildern bekommen, die wir überall „was man öffnen konnte“ suchen durften. Das hat allen Spaß gemacht. So ist die Zeit schnell vergangen. Wir haben noch besprochen, wo di e12 Bilder zu sehen wind. Einiges haben wir aus dem Unterricht wiedererkannt.

Eine Woche später haben wir die katholische Kirche St. Benno besucht. Da hat uns Frau Ingelmann herzlich in Empfang genommen. Sie hat uns ein Blatt gegeben, wo Rätselfragen drauf standen. Die haben wir beantwortet, indem wir in der ganzen Kirche herumgelaufen sind und nach Hinweisen gesucht haben.#Wir haben viele Gemeinsamkeiten aber auch Unterschiede der beiden Konfessionen gesehen.

Das waren zwei tolle Erlebnisse!!!

Charlotte und Elina, 6a

„Schön, dass du da bist!“

7. November, 2018 | 19:14

„Schön, dass du da bist!“ – so werden seit Montag alle Menschen am Gymnasium Limmer beim Eintreten in das Gebäude begrüßt. Die Klasse 6c hat diesen Spruch direkt vor die Eingangstür geklebt und möchte so einen kleinen Beitrag dazu leisten, dass sich jeder Mensch an unserer Schule gesehen und geschätzt fühlt. Ganz nach dem Motto: „Wenn viele kleine Menschen, viele kleine Schritte tun, so können sie das Gesicht der Welt verändern.“

BookFace – Fotowettbewerb der zukünftigen Schulbibliothek

1. November, 2018 | 18:03

Wir freuen uns über zahlreiche Teilnehmer an unserem Fotowettbewerb. Unsere AG-Schulbibliothek hat einige Selfies als Beispiele gemacht, die ihr euch hier anschauen könnt.

EINSENDESCHLUSS ist der 4.1.2019!

Hier findet ihr auch die Einverständniserklärung, die ihr bei eurer Teilnahme bitte per Mail mitschickt. Damit darauf auch die Unterschrift eurer Eltern ist, könnt ihr von dem ausgefüllten Formular ein Foto machen und es mit eurem Beitrag mailen. >> 2018-einverstaendniserklaerung-bookface

Mit Blumen helfen

29. Oktober, 2018 | 14:43

Auf unserer Welt gibt es viele Kinder, die Not leiden und Hilfe benötigen. Die Klasse 6c nutzt die Aktion „Tulpen für Brot“, um im Rahmen des Biologieunterrichts mit Frau Hedderich einen kleinen Betrag zu leisten. Die Schülerinnen und Schüler pflanzen bei sich im Garten 348 (!!!) Tulpen und verkaufen sie dann im kommenden Frühling. Der Erlös aus dem Verkauf geht dann an Hilfsprojekte für Kinder weltweit.

Clever kochen fürs Klima

26. Oktober, 2018 | 9:12

Wie schmeckt eigentlich eine Kaki? Wie weit ist sie gereist, um bei uns auf dem Teller zu landen? Mit diesen und vielen weiteren Fragen hat sich die 7d in der Kochwerkstatt‚ Clever kochen fürs Klima‘ beschäftigt.

Geschulte Teamer des Umweltzentrum Hannover e.V. haben mit den Schülern kleine Snacks zubereitet und in der mobilen Küche haben die Schüler viel über die Herkunft unterschiedlichster Obst- und Gemüsesorten erfahren. Mit sichtlich hoher Motivation sind die Schüler am Werk. Sie schnippeln, pürieren und probieren. Die Lust am gemeinsamen Tun ist groß und sie sind neugierig auf neue und ungewohnte Geschmackserlebnisse, die ganz ‚nebenbei’ auch noch das Klima schonen und gut schmecken.

Besuch im Zirkus Krone

17. Oktober, 2018 | 7:15

Die Zirkus-AG wurde vom Zirkus Krone eingeladen zu einem Rundgang hinter den Kulissen und zu einer anschließenden Vorstellung. Wir

Die Zirkusschule von innen

wurden von Frau Kretschmann und dem 12-jährigen Sohn des Zirkusdirektors begrüßt. Gemeinsam zeigten sie uns die Tiere: Es gibt ungefähr 100 Pferde, 25 Löwen, Lamas, sechs Papageien, ein Elefant und sogar ein Nilpferd. Der Zirkus hat so viele Tiere, weil sie auch die mitnehmen müssen, die nicht auftreten und noch trainiert werden. Die Tiere hatten relativ viel Platz. Nach den Tieren trafen wir einen Freund des Jungen, der auf einem Stahlseil gerade eine Nummer übte und uns ein paar kleine Kunststücke zeigte. Danach bekamen wir noch die sehr kleine zirkuseigene Schule zu sehen. Sie ist zur Zeit noch kleiner als sonst schon, weil es zur Zeit wenig Kinder gibt.

Dann fing auch schon die Zirkusaufführung an und wir gingen in das riesige Zelt vom Zirkus Krone. Wir sahen atemberaubende Nummern. Als der buntbekleidete Elefant kam, musste er aber leider Kunststücke machen, die seinen Gelenken nicht gut tuen, wie zum Beispiel Handstand und anderes. Wir aus der Zirkus-AG fanden die Vorstellung und die Führung super, nur das mit dem Elefanten tat uns leid und wir fragen uns, ob ein Nilpferd in einem Zirkus sein muss. Wir arbeiten in unserer AG ja schließlich auch ganz ohne Tiere.

Ein Bericht von Lilli Luna Ostermann (6b)